Zum Inhalt springen

NHL Saisonende für die Anaheim Ducks

Die Anaheim Ducks haben auch den zweiten Matchpuck gegen die L.A. Kings vergeben. Die 2:6-Heimniederlage in Spiel 7 des Halbfinals der Western Conference bedeutet zugleich Endstation für die Ducks. Jonas Hiller, zuletzt nur zweite Wahl, wurde nach 22 Minuten eingewechselt.

Jonas Hiller im Gespräch mit Mitspielern
Legende: Gesprächsbedarf Jonas Hiller (rechts) konnte das Saisonende seiner Anaheim Ducks nicht mehr abwenden. Reuters

Jonas Hiller konnte sich bei seinem möglicherweise letzten Spiel für die kalifornische Franchise immerhin über Eiszeit freuen. Youngster John Gibson, der zuletzt den Vorzug vor dem Appenzeller erhalten hatte, wurde bereits nach 22 Minuten ausgewechselt.

Hillers undanbkare Aufgabe

Das amerikanische Goalie-Talent erwischte im kapitalen Spiel 7 gegen die Kings einen rabenschwarzen Abend. Nach dem 0:4 durch Playoff-Topskorer Anze Kopitar wurde er durch Hiller ersetzt. Dieser konnte sich mit einer Fangquote von 83 Prozent zwar auch nicht besonders auszeichnen, er stand aber immerhin bei den beiden Toren seines Teams auf dem Eis. Die Partie endete schliesslich 2:6. Nati-Verteidiger Luca Sbisa war einmal mehr überzählig.

Eine besondere Enttäuschung war der Abend für den finnischen Ducks-Routinier Teemu Selänne. Trotz der Niederlage wurde die 43-jährige NHL-Koryphäe (1580 Spiele) von den Zuschauern, seinem und dem gegnerischen Team mit Ovationen bedacht.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.