Zum Inhalt springen

NHL Sbisa sorgt mit Canucks für erste Canadiens-Niederlage

Die Montreal Candiens sind beim 1:5 gegen Vancouver erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Eis gegangen. Eine «Schweizer Torproduktion» war mitverantwortlich dafür.

Luca Sbisa duelliert sich mit Montreals Tomas Fleischmann.
Legende: In die Schranken gewiesen Luca Sbisa (r.) und Montreals Tomas Fleischmann. Keystone

9 Siege in der regulären Spielzeit hatte Montreal zum Saisonstart aneinandergereiht – Klubrekord. Ein Erfolg fehlte den Canadiens noch, um den besten NHL-Auftakt zu egalisieren (Toronto 1993/94; Buffalo 2006/07). Doch Vancouver sorgte stattdessen beim 5:1 für den 1. Punktverlust der «Habs». «Du bist nur so gut wie dein letztes Spiel - und wir waren heute nicht wirklich gut», zeigte sich Max Pacioretty enttäuscht.

Mit Luca Sbisa und Sven Bärtschi hatten auch zwei Schweizer ihren Anteil am Sieg. Bärtschi spielte Sbisa an der blauen Linie an, dieser schoss in der 10. Minute mit dem 2:0 sein 1. Saisontor.

Luca Sbisas Tor zum 2:0

Auch Niederreiter und Streit skoren

Ebenfalls einen Heimsieg feiern konnte Nino Niederreiter mit Minnesota, das Edmonton 4:3 bezwang. Der Churer lieferte beim 3:3 durch Ryan Sutter seinen 2. Saisonassist.

Eine knappe 3:4-Niederlage n.V. setzte es für Mark Streit und Philadelphia gegen Buffalo ab. Streit leistete die Vorarbeit beim zwischenzeitlichen Ausgleich 54 Sekunden vor Schluss.

Schweizer Spieler im Einsatz 29.10.


Gegner
EZ+/–STA
Weber (Vancouver)
Dallas (a/3:4 n.V.)
18:43-1201
Sbisa (Vancouver)Dallas (a/3:4 n.V.)19:27-2000
Bärtschi (Vancouver)
Dallas (a/3:4 n.V.)9:150300
Streit (Philadelphia)
New Jersey (h/1:4)
26:13-1100

Schweizer Goalie im Einsatz 28.10.


Gegner
P / SGP
EZ
Hiller (Calgary)
Ottawa (a/4:5 n.P.)
14/18
77,8 %bis 52:20 (dann verletzt)

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von V.Böhm, Winterthur
    Ich finde es noch erwähnenswert, dass Streit über 27 Minuten auf dem Eis gestanden ist. Das zeigt dass er auch nach über 650 NHL-Partien ein verlässlicher Wert ist und sehr belastbar ist, körperlich wie auch psychisch. Ein absoluter Vorzeige-Athlet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Bülach
    Das tolle war das die Beiden und auch Weber heute auch sonst gut gespielt haben. So gut wie heute habe ich Bärtschi noch nie gesehen. Er spielte heute neu mit Horvat und Hansen in der 3. Linie. Und das ging irgendwie ganz gut. Die haben einige ganz gefährliche Situationen kreirt zusammen. Bärtschi scheint da langsam seinen Platz im Team zu finden. Grosser Sieg gegen die Rivalen aus dem Osten. Und nebenbei. Sogar Carey Price hat mal ein Spiel mit nur 82% Fangquote. Passiert auch den Allerbesten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen