Schweizer Abend in der NHL

Gleich 10 Schweizer sind in der NHL in der Nacht auf Freitag zum Einsatz gekommen. Roman Josi, Mark Streit und Reto Berra vermochten dabei am meisten zu überzeugen.

Roman Josi

Bildlegende: Viel Eiszeit und ein Assist Nashville-Verteidiger Roman Josi (Mitte). Keystone

Roman Josi konnte sich beim 3:2-Sieg von Nashville in Dallas ebenso einen Assist notieren lassen wie Philadelphias Mark Streit (4:1 gegen Florida) und New Jerseys Damien Brunner (3:4 in St Louis).

Calgary (mit Jonas Hiller, Raphael Diaz und Sven Bärtschi) verlor gegen Tampa Bay 2:5. Auch Nino Niederreiter ging mit Minnesota als Verlierer vom Platz (0:3 in Ottawa).

Berra mit starker Leistung

Erfreulich verlief der Abend für Colorado-Goalie Reto Berra, der beim 4:3-Sieg n.P. gegen Toronto 35 Schüsse parierte. Im Penaltyschiessen war der Zürcher einzig beim Versuch von Spezialist Tyler Bozak machtlos. Zu reden gab im Vorfeld der Partie die 20-Spiele-Sperre von Toronto-Center Carter Ashton wegen der Einnahme von Clenbuterol. Der 23-Jährige erklärte, das Doping-Mittel sei durch einen Asthma-Spray in seinen Körper gelangt.

Vancouvers Luca Sbisa siegte im Schweizer Duell gegen Mirco Müllers San Jose 3:2. Nur Sbisas Teamkollege Yannick Weber kam von den 11 Söldnern in Übersee nicht zum Einsatz.

Resultate