Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Schweizer NHL-Duell geht an Niederreiter

In der NHL-Partie Minnesota - Nashville fallen zehn Tore. Von drei beteiligten Schweizern erzielen deren zwei je ein Goal. Beim 6:4 für die Wild jubelt am Ende mit Nino Niederreiter nur einer.

Legende: Video Minnesota wendet das Spiel gegen Nashville abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.11.2017.

Minnesotas Goalie Devan Dubnyk hatte zuletzt 3 Shutouts in Serie gefeiert. Gegen Nashville blieb er nur 49 Sekunden ungeschlagen.

Roman Josi mit seinem 5. Saisontreffer und Mattias Ekholm sorgten dafür, dass die Predators bis zur 32. Minute mit 3:0 in Führung gingen.

Niederreiter ein verlässlicher Wert

Doch das Heimteam kämpfte sich erstmals zurück. Dank dem Powerplay-Treffer durch Nino Niederreiter 39 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels konnte es bereits auf 2:3 verkürzen. Der Bündner skorte in der 4. Partie in Folge. Seit seiner Rückkehr nach einer Sprunggelenkverletzung Ende Oktober punktete er bloss bei 2 von 9 Einsätzen nicht.

Ein erneuter Blitzstart ins Drittel – Viktor Arvidsson traf nach 57 Sekunden – verhalf Nashville (mit Kevin Fiala/Minus-2-Bilanz; ohne Yannick Weber) wieder zu einem 2-Tore-Vorsprung. Dann aber gelang Minnesota mit 4 Goals innert 5:49 Minuten die Wende. Das 6:4 bedeutete für die Wild den 4. Sieg de suite und hievt sie auf einen Playoff-Platz.

Die weiteren Schweizer in der Nacht auf Freitag

  • Wenig Einsatzzeit für Sven Andrighetto: Beim 6:2 über Washington für Colorado steht der Zürcher nur knapp 12 Minuten auf dem Eis.
  • Luca Sbisa kann bei der Reaktion nur zusehen: 2 Tage nach der 2:8-Schlappe gegen Edmonton überzeugen die Vegas Golden Knigts bei Vancouver wieder (5:2). Wegen einer leichten Verletzung muss Sbisa erneut passen. Auf der anderen Seite bleibt Canucks-Stürmer Sven Bärtschi unauffällig.
  • Doppelte Torflaute: New Jersey mit Nico Hischier unterlag Toronto auswärts mit 0:1 nach Verlängerung – William Nylander trifft 3 Sekunden vor Ablauf der Overtime. Auch San Jose bringt daheim gegen Florida in der Offensive nichts zustande und verliert darum 0:2. Sharks' Timo Meier verzeichnet 7 Torschüsse, bleibt aber glücklos.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 17.11.2017 07:06 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Das war spektakulär wie Minnie die Preds in den letzten 10 Min. überfahren hat. El Nino sehr gut in Form. Bä und Boe heute immerhin mit +1, aber sonst. Besser nur noch auswärts spielen:-) Timo Meier heute mit 7 Sog, die meisten aller Sharks, und dass mit der 4. und 3. Linie. Es ist aber wie verhext. Die Dinger wollen einfach nicht rein. Luongo mit einem Riesensave. Wenn da mal der Knoten platzt wird Er uns noch viel Freude machen. Die Chancen muss er sich ja erarbeiten, da gibts nichts geschenkt
    Ablehnen den Kommentar ablehnen