Sieg in Spiel 7: Nashville wirft Ducks raus

Roman Josi hat sich mit Nashville für die Playoff-Viertelfinals qualifiziert. Die Predators siegten im entscheidenden siebten Spiel gegen die Anaheim Ducks knapp mit 2:1.

Video «Josi zieht mit Nashville in die Playoff-Viertelfinals ein» abspielen

Josi zieht mit Nashville in die Playoff-Viertelfinals ein

0:29 min, vom 28.4.2016

Die Basis zu ihrem Sieg legten die Gäste aus Tennessee mit zwei Toren im Startdrittel. Colin Wilson und Paul Gaustad brachten den Aussenseiter 2:0 in Front. Der Anschlusstreffer durch Ryan Kesler in Überzahl gelang Anaheim erst zu Beginn des Schlussdrittels.

Danach verteidigten die Predators das Tor von Pekka Rinne bis zur Schlusssirene mit allen Mitteln. Wenige Sekunden vor Schluss blockte Roman Josi einen letzten verzweifelten Abschlussversuch des Heimteams ab. Der Ausgleich wollte den Ducks aber nicht mehr gelingen. Auch, weil Keeper Rinne mit 36 Paraden eine glänzende Vorstellung zeigte.

Nashville-Keeper Pekka Rinne.

Bildlegende: Starker Rückhalt Nashville-Keeper Pekka Rinne. Reuters

Vorerst keine WM für Josi

In den Viertelfinals trifft Nashville auf die San Jose Sharks, welche sich in der Serie gegen die Los Angeles Kings überraschend deutlich mit 4:1 durchgesetzt haben. Leidtragende der ersten Viertelfinal-Qualifikation von Nashville seit 4 Jahren ist die Schweizer Nationalmannschaft, die ab dem 6. Mai die WM in Russland bestreitet. Josi wird, zumindest bis auf Weiteres, nicht zum Team stossen.

Islanders siegen, Coach blutet

In der ersten Viertelfinal-Serie siegten die New York Islanders auwärts bei Tampa Bay 5:3. John Tavares, ehemaliger Lockout-Spieler beim SC Bern, erzielte ein Tor und ein Assist. Islanders-Coach Jack Capuano musste seinen Platz an der Bande zwischenzeitlich verlassen. Der 49-Jährige wurde von einem Puck im Gesicht getroffen und zog sich dabei eine blutige Nase zu.

Capuano von Puck getroffen

(Quelle: nhl.com)

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 28.04.2016