Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Streit erklärt seine Karriere für beendet

Nach der frühen Ausbootung in seiner 12. NHL-Saison hat sich Mark Streit dazu durchgerungen, einen definitiven Schlussstrich unter seine Karriere zu setzen.

Seit 2 Wochen war es ruhig um Mark Streit. Nachdem Montreal nach nur 2 Saisonspielen nicht mehr auf den Stanley-Cup-Sieger gesetzt hatte, machte sich der Berner intensive Gedanken zu seiner Zukunft.

Es stimmt für mich so, wie es jetzt ist.

Eine Rückkehr zum SC Bern, seinem Jugendklub, galt als relle Möglichkeit. Streit bestätigte das gegenseitige Interesse: «Ich hatte Kontakt zum SCB, führte einige Telefonate mit Sportchef Alex Châtelain. Natürlich wäre es reizvoll gewesen, meine Karriere in Bern zu beenden. Aber es stimmt für mich so, wie es jetzt ist.» Es sei kein einfacher Tag für ihn, doch er stehe zu seiner Entscheidung, so der 39-Jährige.

Die kurze Rückkehr nach Montreal

Erst im Sommer hatte Streit nochmals einen neuen NHL-Vertrag unterschrieben und war von Pittsburgh zu den Canadiens gewechselt. Er kehrte nach Montreal zurück, wo 2005 seine Laufbahn in der besten Liga der Welt begonnen hatte. Dort fand sein Engagement nun ein abruptes Ende.

Legende: Video Streit macht Schluss abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.10.2017.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Ritter (Ritter)
    Mark Streit war ein ganz Grosser des schweizer Eishockey. Und wenn man mit 38 oder 39 Jahren nochmals einen Vertrag bei einem NHL Team erhält ist das nichts selbstverständliches. Profisportler üben einen Beruf aus um Geld zu verdienen. Da gibt es keinen „richtigen“ Zeitpunkt um aufzuhören. Mir auf jeden Fall bleibt Mark Streit als Ausnahme-Sportler in guter Erinnerung, auch wenn ich von ihm meist nur las oder ihn in der Nati spielen sah. Bravo und Danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stephan Höhn (Steph)
    Ein wahrer Sportler!!! Aus meiner Warte immens professionell und sehr erfolgreich - trotzdem bescheiden geblieben! Mark Streit, alles Gute für die Zukunft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger (Ädu)
    Was Montreal mit seiner Abservierung wirklich erreicht hat (ausser Spielraum in der Lohnsumme) muss sich noch weisen. Auch ohne Streit haben die Canadiens einen miserablen Saisonstart hingelegt. Diese Spielzeit dauert zwar noch lang, ob die sich bei dieser schmalen Breite an überdurchschnittlichen Spielern rechtzeitig auffangen werden, um die Play-Offs zu schaffen, darf schon jetzt sehr in Frage gestellt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Montreal ist jetzt genau 4 Punkte hinter einem Wild Card Platz. Es sind noch 70 Spiele zu spielen. Ich denke die Habs werden die Playoffs schon erreichen. So gross der Verdienst von Streit für das CH Hockey auch ist, man muss aber dennoch versuchen zu akzeptieren dass Streit nicht mehr auf dem Niveau spielt wie noch vor 2 Jahren. Nicht vergessen, ausser Montreal wollte ihn niemand verpflichten. Das ist hart, aber auf dem Level gibt es keine Geschenke. Ganz tolle Karriere. Danke Mark Streit.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen