Streit gibt Comeback und verliert

Nach sechswöchiger Verletzungspause ist Mark Streit auf das Eis zurückgekehrt. Der Schweizer verlor mit Philadelphia bei San Jose mit 2:4.

Quelle: nhl.com

Während sechs Wochen und 19 Spielen hatte Mark Streit in der Folge einer Schambein-Operation pausieren müssen. Am Mittwochabend kam der Schweizer Verteidiger in San Jose zum Comeback. Coach Dave Hakstol gewährte ihm 17:24 Minuten Eiszeit.

Ein seltenes Bully-Goal

Lange Zeit sah es nicht schlecht aus, dass Streits Team bei den Sharks Punke entführen könnte. Nach einem nicht alltäglichen Bully-Goal (siehe Video oben) durch Claude Giroux sowie einem Konter-Tor von Sean Couturier führten die Flyers kurz nach Beginn des Schlussabschnitts mit 2:1.

Doch Brent Burns sowie Joe Pavelski mit zwei Toren drehten das Spiel noch zum 4:2 für die Gastgeber. Streit verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Playoff-Quali wird schwierig

Die Flyers, die letzte Saison den Einzug in die Playoffs verpassten, kämpfen auch in diesem Jahr um einen der letzten Playoff-Plätze in der Eastern Conference. Aktuell belegen sie bloss den zwölften Platz. Der Rückstand auf Platz 8 beträgt sechs Punkte.

Resultate