Streit kehrt zu den Canadiens zurück

Mark Streit hat einen neuen Arbeitgeber: Der Berner verteidigt künftig für die Montreal Canadiens. Mirco Müller unterschrieb derweil bei den New Jersey Devils für 2 Jahre.

Mark Streit

Bildlegende: War schon einmal ein «Canadien» Mark Streit EQ Images

Neuer alter Klub für Mark Streit: Der Schweizer unterschrieb bei Montreal einen Einjahresvertrag. 2004 war Streit in der 9. Runde von Montreal gedraftet worden. Von 2005 bis 2008 trug er das Trikot der «Habs». Nach Engagements für die New York Islanders, den SC Bern, Philadelphia und Pittsburgh kehrt der 39-Jährige nun für eine Saison nach Kanada zurück.

NHL-Verbleib erhofft

Streit, der im Juni mit Pittsburgh als erster Schweizer Feldspieler den Stanley Cup gewonnen hatte, war seit dem Saisonende ohne Klub gewesen. Der Berner hatte immer beteuert, gerne in der NHL bleiben zu wollen. Der Schweizer Rekordspieler in der NHL hält bislang bei 784 Partien (Regular Season), in welchen er 96 Tore erzielte und 338 Assists lieferte.

Müller wird Teamkollege von Hischier

Mirco Müller erhält von den New Jersey Devils Zweijahresvertrag. Der Kontrakt garantiert dem Schweizer im ersten Jahr 775'000 Dollar und im Folgejahr 925'000 Dollar. Müller war Mitte Juni in einem Tauschgeschäft gegen zwei Draft-Picks der 2. und 5. Runde von den San Jose Sharks zu den New Jersey Devils gewechselt. Dort steht er künftig mit dem Schweizer Nummer-1-Draft Nico Hischier im Kader.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 25.7.2017, 18:30 Uhr