Streit mit Assist - Owetschkin mit kuriosem Tor

Die in der Nacht auf Mittwoch in Übersee im Einsatz gestandenen 4 Schweizer erlebten einen durchzogenen Abend. Für ein Kuriosum sorgte Superstar Alexander Owetschkin.

Alexander Owetschkin feiert sein zweites Tor

Bildlegende: Doppeltorschütze für Washington Alexander Owetschkin. Keystone

Mark Streit feierte mit Philadelphia einen 3:2-Sieg n.V. im Prestigeduell gegen Pittsburgh. Der Berner Verteidiger lieferte in der Overtime den zweiten Assist zum Siegestreffer durch Claude Giroux.

Für die weiteren Schweizer setzte es Niederlagen ab. Roman Josi (1:2 n.V. mit Nashville gegen Montreal) verlor ebenso wie Nino Niederreiter mit Minnesota gegen Detroit (4:5 n.P.). Die Wild machten im Schlussdrittel einen 1:4-Rückstand wett, blieben im Shootout jedoch erfolglos. Luca Sbisa und Vancouver tauchten gegen Tampa Bay (1:4).

Owetschkins wuchtiges Geschoss

Die Washington Capitals mussten gegen Edmonton zwar eine 4:5-Heimniederlage n.P. hinnehmen. Mit seinen Saisontoren 26 und 27 entzückte Superstar Alexander Owetschkin jedoch die eigenen Fans. Den ersten Treffer erzielte der Russe nach 1:48 Minuten im Startdrittel. Das 2:0 folgte 12 Minuten später im Powerplay. Owetschkins Schuss traf dabei mit voller Wucht die Torkamera, die dabei arg in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Resultate