Streit mit Assists Nummer 13 und 14

Mark Streit hat beim 4:1-Heimsieg seiner Philadelphia Flyers gegen die New Jersey Devils 2 Assists beigesteuert. Der Berner steht in dieser Saison damit bereits bei 18 Skorerpunkten.

Mark Streits 1. Assist zum 3:1. Quelle: nhl.com

Mark Streit machte beim Heimspiel von Philadelphia gegen New Jersey erneut deutlich, wie wichtig er für sein Team ist. Mit 2 Assists – dem 13. und 14. in dieser Saison – hatte der Verteidiger grossen Anteil am 4:1-Erfolg der Flyers.

Die erste Torvorlage verbuchte Streit nach 56 Minuten im Powerplay. Seinen Weitschuss von der blauen Linie liess Devils-Hüter Cory Schneider nach vorne abprallen, Wayne Simmonds konnte zum vorentscheidenden 3:1 verwerten. Knapp 2 Zeigerumdrehungen später leitete der Berner einen Konter ein, den Jakub Voracek mit einem Empty Netter zum 4:1-Endstand abschloss. Nach seinen 2 Assists steht Streit – der am meisten Eiszeit seines Teams erhielt – in dieser Saison bereits bei 18 Skorerpunkten.

Auch Josi mit Assist

Mit Roman Josi skorte am Donnerstagabend auch ein zweiter Schweizer in der NHL. Der 24-Jährige leistete beim 5:1-Auswärtserfolg der Nashville Predators in Arizona die Vorarbeit zum 2:1 durch James Neal.

Resultate