Streit trifft bei Islanders-Sieg

Mark Streit und die New York Islanders schlagen die New Jersey Devils in der Verlängerung mit 5:4. Siegreich bleibt auch Roman Josi mit den Nashville Predators. Nicht zum Einsatz kam der verletzte Sven Bärtschi bei den Calgary Flames.

Die New York Islanders gewinnen zum Abschluss einer Serie von 5 Auswärts-Spielen mit 5:4 nach Verlängerung in New Jersey. Mark Streit trifft dabei zum 3. Mal in dieser Saison. Streit gelang in der 52. Minute die zwischenzeitliche 4:3-Führung. Der entscheidende Treffer zum 5:4 fiel nach 2 Minuten in der Verlängerung.

Josi verschiesst Penalty

Ebenfalls siegreich blieb Roman Josi mit den Nashville Predators. Sie setzten sich im Penaltyschiessen 2:1 gegen die Los Angeles Kings durch. Josi gehörte auch zu den Penaltyschützen, verschoss aber.

Wie erwartet nicht zum Einsatz kam Sven Bärtschi bei den Calgary Flames. Nachdem er am Dienstag das Training verletzt hatte abbrechen müssen, fehlte er bei der 3:6-Niederlage gegen Colorado Avalanche wegen einer Hüft-Verletzung.

Als einziges Team weiterhin ungeschlagen bleiben die San Jose Sharks. Das 3:2 gegen Edmonton war der 7. Sieg im 7. Spiel für die Sharks.

Resultate