Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Tampa Bay per Blitzstart zum Ausgleich

Tampa Bay siegt dank einem furiosen Start gegen Pittsburgh mit 4:3 und gleicht die Playoff-Halbfinalserie wieder aus.

Nach nur 27 Sekunden war es soweit: Ryan Callahan brachte Tampa Bay in der heimischen Amalie Arena mit einem tückischen Ablenker 1:0 in Front. Die Lightning gaben sich damit aber nicht zufrieden: Bis zur 2. Drittelspause erhöhte das Heimteam gar auf 4:0.

Am Ende musste Tampa aber dennoch zittern: Pittsburgh drehte im Schlussdrittel auf und 7 Minuten vor der Sirene markierte Chris Kunitz im Powerplay den Anschlusstreffer. Trotz guter Möglichkeiten vermochten sich die Penguins aber nicht mehr in die Verlängerung zu retten.

Wieder ohne Vermin und Tanner

Nach zwei Niederlagen in Folge fand Tampa, das wiederum ohne Joël Vermin und Tanner Richard angetreten war, wieder auf die Siegerstrasse zurück und glich die Serie zum 2:2 aus. Das 5. Spiel findet in der Nacht auf Montag in Pittsburgh statt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Wollte mir das letzte Drittel schon schenken, weil bis dahin nichts ging bei den Pens und das Spiel entschieden schien. Das glaubte wohl auch Tampa auch noch nach Kessel's Treffer in der 42.min. Und dann hat Pittsburgh plötzlich so gewirbelt, und Tampa konnte wie nicht mehr umschalten nachdem das Momentum komplett zu den Pens gewechselt hatte. Wenn sich in diesem Spiel überhaupt jemand gerettet hat, dann sicher Tampa den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit. Einige Big Saves von Vasi sei Dank.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen