Trotz kuriosem Kopf-Eigentor: Wild weiter im Aufwind

Die Minnesota Wild haben auch das 2. Spiel unter dem neuen Trainer John Torchetti für sich entschieden. Beim 5:3-Auswärtssieg in Calgary liess sich Nino Niederreiter 2 Assists gutschreiben.

Video «Niederreiter und Andrighetto skoren, Hiller schwächelt» abspielen

Niederreiter und Andrighetto skoren, Hiller schwächelt

0:48 min, vom 18.2.2016

Das Auswärtsspiel gegen die Calgary Flames war der 2. Auftritt seit der Entlassung von Mike Yeo als Headcoach und der 2. Sieg unter dessen Nachfolger John Torchetti. Dabei liessen sich die Wild auch nicht durch den kuriosen 2:3-Anschlusstreffer von David Jones aus dem Konzept bringen. Dessen abgelenkter Schuss wurde von Minnesota-Verteidiger Matt Doumba per Kopf ins eigene Tor befördert.

Quelle: nhl.com

Nino Niederreiter lieferte zu den Toren zum 1:0 (11.) und 4:2 (39.) jeweils den 2. Assist. Der Bündner hat nun 27 Skorerpunkte auf seinem Konto. Zudem traf der Nationalstürmer nach einer feinen Einzelleistung nur den Pfosten.

Niederreiter trifft gegen Hiller nur den Pfosten

Quelle: nhl.com

Bei Calgary, das zum 3. Mal hintereinander verlor, macht Jonas Hiller keine einfache Phase durch. Seit Bekanntwerden der schweren Knieverletzung von Karri Rämö - für den Finnen ist die Saison vorbei - weiss der Schweizer im Prinzip, dass er mit anständigen Leistungen als Nummer 1 im Tor der Flames gesetzt ist. Nur kassierte er in den letzten 3 Einsätzen 12 Gegentore und wies eine Fangquote von 82,57 Prozent auf.

Iginla sorgt für nächste Montreal-Niederlage

Sven Andrighetto verlor mit Montreal auch das 3. von 3 Auswärtsspielen in Folge. Beim 2:3 gegen die Colorado Avalanche (ohne den rekonvaleszenten Reto Berra) gingen die Canadiens zweimal in Führung. Doch Colorados Jarome Iginla gelang mit einem Doppelpack noch die Wende. Den Siegtreffer erzielte der Routinier 123 Sekunden vor Schluss. Andrighetto lieferte zum 2:1 (27.) seinen 2. Assist der Saison.

Überragende Figur beim 5:3-Sieg der Chicago Blackhakws bei den New York Rangers war der treffsicherste Neuling der Liga. Der 24-jährige Russe Artemi Panarin, der im Herbst im Rookie-Camp den Cut gerade noch geschafft hatte, steuerte den ersten Hattrick seiner NHL-Karriere bei. Mit 22 Toren und 57 Punkten führt Panarin das Ranking der besten «Rookies» an.

Die Schweizer in der Nacht auf Sonntag


Gegner
EZTAS+/–
Streit (Philadelphia)
Toronto (a/5:4 n.V.)
20:00001
0
Josi (Nashville)
L.A. Kings (h/2:5)
26:100040

Schweizer Goalie in der Nacht auf Samstag


Gegner
P / S
Quote
Hiller (Calgary)
Vancouver (h/5:2)
26/28
92,9%

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 18.02.2016, 07:05 Uhr.

Resultate