Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Überragender Niederreiter schiesst Minnesota in die Viertelfinals

Die Minnesota Wild haben gegen Colorado dank Nino Niederreiter den Einzug in die Playoff-Viertelfinals geschafft. Der Bündner war mit seinem Treffer in der Verlängerung Mann des Spiels. Für Mark Streit ist die Saison zu Ende.

Nino Niederreiter wird von seinen Teamkollegen zu seinem 1. Treffer des Abends beglückwünscht.
Legende: Überragend Nino Niederreiter wird von seinen Teamkollegen zu seinem 1. Treffer des Abends beglückwünscht. Keystone

Nino Niederreiter avancierte beim entscheidenden 7. Spiel zwischen den Minnesota Wild und Colorado Avalanche zur grossen Figur. Der 21-jährige Churer entschied die Serie mit seinem Treffer in der Verlängerung zum 5:4-Auswärtssieg.

Bester Spieler der Partie

Es war dies bereits der 2. Treffer Niederreiters. Der Schweizer Internationale hatte in der 47. Minute zum 3:3-Ausgleich getroffen, ausserdem lieferte er den Assist zum 4:4 zweieinhalb Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit. Niederreiter, der seine ersten Playoff-Tore überhaupt erzielte, wurde im Anschluss zum besten Spieler der Partie gekürt.

Der Stürmer war auch bei der 1:0-Führung Colorados, bei dem Torhüter Reto Berra nicht im Aufgebot stand, indirekt beteiligt: Niederreiter sass zu diesem Zeitpunkt eine Zweiminuten-Strafe ab. Niederreiter und sein Team konnten insgesamt viermal einen Rückstand wettmachen. Im Viertelfinal wartet nun Titelverteidiger Chicago Blackhawks.

Der entscheidende Treffer von Niederreiter

Quelle: nhl.com

Streit mit Philadelphia ausgeschieden

Für Mark Streit hingegen ist die Saison zu Ende. Der Berner Verteidiger verlor die «Belle» mit Philadelphia bei den New York Rangers knapp mit 1:2. Daniel Carcillo und Benoit Pouliot brachten die Rangers im Mittelabschnitt vorentscheidend in Führung. Mehr als zum Anschlusstreffer von Jason Akeson in der 45. Minute reichte es den Flyers nicht mehr. Raphael Diaz stand bei New York erneut nicht im Aufgebot.

Berra verstärkt WM-Team

Reto Berra, der bei Colorado Avalanche als Goalie Nummer 3 stets auf der Tribüne sass, wird die Schweiz an der WM in Minsk (ab 9. Mai) verstärken. Ob auch Mark Streit zur Nati stösst, steht noch nicht fest.

Jagr hat noch nicht genug

Jaromir Jagr (42) hat bei den New Jersey Devils einen neuen Einjahres-Vertrag unterschrieben. In dieser Saison war der Teamkollege von Damien Brunner mit 67 Punkten (24 Tore/43 Assists) bester Skorer des Teams.

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcello, Wädenswil
    Super für Nino, echt stark. Nur schade, dass er dadurch nicht an der WM dabei ist, ihn könnten wir besser gebrauchen (Stürmer) als Streit, der wohl kaum für die WM zusagen wird. .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A.P., ebikon
    hab mir überlegt dass eigentlich sehr viel dafür spricht dass Russland wiedermal Weltmeister wird dieses Jahr..die KHL ist vorbei und da spielen massenhaft extrem gute russische Spieler und in NHL da gibt's nicht viele Russen, aber alle guten Kanadier...und die Kandier sind sowieso nur wirklich bei Olympia motiviert wie die Amis...oder beginnt dieses Jahr die WM noch später damit auch die meisten aus der NHL spielen könnten?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Raffi, away
      Genau so sieht es aus. Was die WM nur noch besser machen wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von F.Marti, Matt
      Ich weiss gar nicht warum alle immer ein Drama daraus machen und behaupten die besten Spieler könnten nicht an die WM bei Kanada. Jetzt sind schon 22 NHL Teams in den Ferien das würde locker für 3 Top Mannschaften reichen.... mit Spielern wie Stamkos, Giroux, Weber, etc. Aber Hockey Canada verfolgt eben ein anderes Ziel an WM`s. Sie bieten meist Junge Spieler auf + 2-3 Erfahrene Haudegen.Im jetzigen Kader für Minsk sind wohl die Top Spieler: Huberdeau, Kadri, Perron, Myers und Turris
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Raffi, away
      Und wir dürfen nicht vergessen die haben alle 80 Spiele und mehr gespielt. Die Topspieler wenigstens. Da möchte ich mal sehen was unsere CH Hockey "Diven" sagen würden wenn sie 30 Spiele mehr in den Beinen hätten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcello, Wädenswil
    Berra als "Verstärkung" an die WM? Muss ja wohl ein Witz sein! Der hat überhaupt keine Spielpraxis, sass immer auf der Bank. Ihn mitnehmen, nur weil der letztes Jahr Silber geholt hat? Kann ja nicht sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Keine Ahnung, Colorado
      Sie haben wohl keine Ahnung von Eishockey. Berra hat nicht viel gespielt, das ist richtig. Und bei Colorado ist sein Einstand alles andere als glücklich abgelaufen. Trotzdem ist er wohl der beste schweizer Torhüter, welcher nicht mehr in den Playoffs ist (Hiller). Nicht umsonst wurde er von Colorado als Ersatz von Giguere geholt. Klar Varmolov wird er nicht einfach so verdrängen können. Trotzdem zu sagen, dass er nur an die WM fahren darf, da er letztes Jahr Silber geholt hat, ist absolut falsch
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von F.Marti, Matt
      Ich meine der Herr (oder Frau) Keine Ahnung, der hat Ahnung! Berra wird wieder zu seinem Spiel finden und an der WM kann er sich mit Genoni abwechseln. Manzato kann Simpson getrost zurück zum Lago unten im Tessin schicken...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen