Vancouver-Krise hält trotz Bärtschi-Treffer an

Die Canucks haben in der NHL bereits die achte Niederlage in Serie einstecken müssen. Sie unterlagen den Chicago Blackhawks zuhause mit 2:3.

  • Vancouver hat 12 der letzten 15 Spiele verloren, zuletzt 8 in Serie.
  • In 4 der letzten 6 Partien gelang den Canucks kein Treffer.
  • Zusammen mit Edmonton ziert Vancouver das Tabellenende der Western Conference.

Mit seinem 15. Saisontreffer liess Sven Bärtschi die Zuschauer in Vancouver zumindest auf einen Punktgewinn hoffen. Mit einem Abstauber erzielte der Schweizer in der 55. Minute den 2:2-Ausgleich gegen Chicago.

Die Freude währte kurz: Andres Ladd entschied die Partie nach 57:33 und schöner Vorarbeit von Jonathan Toews. «Wir wissen langsam, was wir voneinander erwarten können», lobte der Torschütze seine Mitspieler. Die Blackhawks qualifizierten sich damit vorzeitig für die Playoffs.

Bärtschis Teamkollege Yannick Weber verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz. Mit Verteidiger Luca Sbisa war Vancouvers dritter Schweizer überzählig.

Die Schweizer in der Nacht auf Montag


Gegner
EZTAS+/–
Bärtschi (Vancouver)
Chicago (h/2:3)
17:37
101
0
Weber (Vancouver)
Chicago (h/2:3)16:07000- 2

Resultate