Versteeg schiesst Calgary zum Sieg - Gänsehautfeeling bei Radulow

Beim SCB aus medizinischen Gründen abgereist und in der NHL Matchwinner: Kris Versteeg trifft für die Calgary Flames.

Kris Versteeg (r.) trifft für die Flames.

Bildlegende: Treffsicher Kris Versteeg (r.) trifft für die Flames. Reuters

Ausgerechnet Kris Versteeg stellte den zweiten Saisonsieg der Calgary Flames sicher. Der Stürmer, der für die aktuelle Saison eigentlich einen Vertrag beim SC Bern unterzeichnet hätte, aus medizinischen Gründen dann aber ohne einen einzigen Einsatz in Bern wieder nach Nordamerika abgereist war, versenkte beim 3:2-Sieg der Flames in Chicago den entscheidenden Penalty.

Das Tor von Versteeg

Überragender Radulow

Auch Montreal verdankte seinen vierten Erfolg in Serie einem Neuzugang. Der KHL-Rückkehrer Alexander Radulow war mit einem Tor und insgesamt drei Skorerpunkten die überragende Figur.

Radulow stellte im Finish das Endresultat mit einem Schuss ins leere Tor her. Der Russe freute sich anschliessend über die Sprechchöre der Canadiens-Fans, die seinen Namen skandierten. «Das war Gänsehautfeeling pur», sagte Radulow.

Mark Streit stand für Philadelphia gut 20 Minuten auf dem Eis. Der Berner Verteidiger stand zum Schluss mit einer ausgeglichenen Bilanz da.

Resultate