Vor Saisonstart: Schweizer Söldner in Skorerlaune

Die Schweizer NHL-Söldner haben eine Woche vor Saisonbeginn bei Testspielen fleissig gepunktet. Allen voran Vancouver-Stürmer Sven Bärtschi, der gleich mit vier Assists brillierte.

Sven Bärtschi gesellt sich zu seinen jubelnden Teamkollegen.

Bildlegende: Gute Frühform Sven Bärtschi (r.) überzeugt vor dem Saisonstart am 7. Oktober. Reuters

Bärtschi leistete beim 5:2-Sieg der Vancouver Canucks gegen Edmonton gleich viermal die Vorarbeit zu einem Tor. Einzig beim Powerplay-Treffer von Teamkollege Yannick Weber hatte der Langenthaler Stürmer seinen Stock nicht im Spiel.

Webers schmerzhafter Assist

Vor dem Tor zum 4:2 liess sich Weber zudem einen Assist gutschreiben, allerdings einen der schmerzhafteren Sorte. Der Verteidiger kam vor dem Tor frei zum Schuss, sein Slapshot geriet aber so hoch, dass er Mitspieler Jake Virtanen mitten im Gesicht traf. Immerhin kullerte die Scheibe von dort ins Tor.

Mit Luca Sbisa erhielt auch der dritte Schweizer in den Reihen der Canucks viel Eiszeit. Der Zuger Verteidiger blieb jedoch ohne Skorerpunkt. Auch Nino Niederreiter trug sich beim Testspiel der Minnesota Wild gegen die Buffalo Sabres in die Torschützenliste ein. Dem Bündner Stürmer gelang beim 6:1-Sieg in der 26. Minute der Treffer zum 4:0.