Wie im Tennis: NHL führt die Challenge ein

In der neuen Saison dürfen die NHL-Trainer erstmals Einsprache erheben. SCB-Trainer Boucher und EVZ-Coach Harold Kreis sind von der Idee angetan.

Ein Trainer diskutiert mit einem Schiedsrichter

Bildlegende: Einspracherecht Die Trainer in der NHL erhalten in der Saison 2015/16 neu eine Challenge. Keystone

Zwei wichtige Regel-Änderungen gelten ab dieser Regular Season in der NHL. Die revolutionärste zuerst:

  • Die Teams erhalten eine «Coach's Challenge». Die Video-Konsultation kann beansprucht werden, wenn ein Tor nach einer nicht erkannten Offside-Position oder mittels Torhüter-Behinderung erzielt wurde. Wenn die Challenge zu Unrecht beansprucht wurde, verfällt der Anspruch auf das Timeout (Challenge kann nur vor einem Timeout genommen werden).

    «Ich bin zu 100 Prozent für diese Regelung. Es ist höchste Zeit, dass sie eingeführt wird», sagt SCB-Coach Guy Boucher. Warum der Kanadier eine Entlastung für die Schiedsrichter sieht und was EVZ-Coach Harold Kreis zu sagen hat, erfahren Sie in der Audio-Galerie. Auch Schiedsrichter-Chef Brent Reiber äussert sich zur neuen Regel.

  • In der 5-minütigen Overtime wird neu 3 gegen 3 gespielt (zuvor 4 gegen 4). Das Ziel: Weniger Spiele enden im Shootout. Die Massnahme könnte greifen: Von 59 Testspielen endeten 42 mit einem Tor und damit vorzeitig.