Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wieder zu Null verloren Tor-Flaute bei Hischiers Devils

Seit dem Comeback von Nico Hischier ist den New Jersey Devils kein Tor geglückt. Gegen die Rangers gab's ein 0:4.

Hischier geht gegen zwei Rangers zu Boden
Legende: Niedergerungen Nico Hischier wird von den Rangers-Akteuren Kaapo Kakko und Filip Chytil ins Sandwich genommen. Keystone

Die Krise bei den New Jersey Devils verschärft sich. Gegen die New York Rangers kassierte das Team von Captain Nico Hischier die 4. Niederlage in Folge. Schlimmer noch: Das 0:4 bedeutet, dass die «Teufel» seit über 132 Minuten ohne Torerfolg sind.

Nur 16 Torschüsse

Rangers-Hüter Igor Schestjorkin benötigte nur 16 Paraden für seinen 2. Shutout in Folge. Beim 3:0 über die Devils am Dienstag hatte er immerhin 27 Mal eingreifen müssen. Vorne regelten Artemi Panarin (2 Tore, 1 Assist) und Colin Blackwell (3 Assists) die Sache praktisch im Alleingang.

Hischier verliess das Eis mit einer Minus-3-Bilanz. Jonas Siegenthaler stand bei einem Gegentor auf dem Eis. Nach der 10. Niederlage aus den letzten 12 Spielen liegen die Devils, die am Samstag erneut auf die Rangers treffen, in der East Division schon 12 Punkte hinter den 6.-klassierten Philadelphia Flyers.

Niederreiter schlägt Josi

Beim 4:1-Sieg der Carolina Hurricanes über Roman Josis Nashville Predators bereitete Nino Niederreiter das 1:0 vor und schloss mit seinem 27. Skorerpunkt zum Berner Verteidiger auf.

Video
Niederreiter bereitet Staals Führungstor vor
Aus Sport-Clip vom 16.04.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Man merkt, dass nun Erfahrung fehlt... Leider. Mit den Trades haben sie sich diese Saison noch keinen Gefallen getan. Vatanen der immer für Stabilität sorgte... Palm und Zajac offensiv. Die positive Nachricht.. es kann aus Devils Sicht nur besser werden. Vielleicht nicht dieses Jahr.. aber jedes Jahr beginnt bei 0. 16 Schüsse in einem Profispiel ist nun wirklich arg wenig. Andererseits spielt man nur so gut, wie es der Gegner zulässt und die Rangers sind momentan einfach besser.
    1. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Vatanen ist halt ein offensiv Verteidiger. Solche haben die Devils bereits genug und bessere als Vatanen finde ich. Den haben sie ja gewaivet, also verschenkt. Für Palm und Zajac haben sie immerhin einen first round pick für dieses Jahr und einen 4th round für nächstes Jahr bekommen. Plus 2 AHL Spieler. Sie investieren in die Zukunft. Und es ist auch völlig offen wo Palmieri und Zajac nächste Saison spielen werden. Sind ja dann beide UFA's. Können also mit jedem Team uneingeschränkt verhandeln.
  • Kommentar von Rolf Hermann  (Raffi)
    Für die Devils sind die Playoffs kein Thema mehr in dieser Saison. Deshalb haben sie kürzlich auch Palmieri, Zajac und Kulikov für 3 picks getradet. Auch Vatanen abgegeben, und nur Siegenthaler dazu geholt. Jetzt müssen sie einfach aufpassen dass die Sabres nicht noch vorbeiziehen. Die haben sich seit der Entlassung von Krüger, 16 Pkt. aus 28 Spielen, ziemlich gesteigert. 13 Punkte aus den letzten 10 Spielen.
    1. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Die schlechten Teams, die schon lange am Tabellenende sind, zeigen dass sie dann doch nicht ganz so schlecht sind. Auch die Red Wings haben sich im Verlauf der Saison schön gesteigert. 12 Pkt. aus den letzten 10 Sp. und nur noch 1 Punkt hinter Columbus. Letzthin 2x gegen die Canes, und heute auch gegen die Hawks gewonnen. Leider muss ich sagen, verdient gewonnen. Genau wie die Canes auch. Sorry Preds. Aber da war heute ein Klassenunterschied zu sehen.