Zum Inhalt springen
Inhalt

Zuger Verteidiger mittendrin Sbisa: «Und jetzt sitze ich hier... unglaublich»

In ihrer ersten NHL-Saison könnten die Golden Knights sogleich den Titel holen. Der Schweizer erklärt die Gründe des Erfolgs.

Luca Sbisa ist der vierte Schweizer, der die begehrte Stanley-Cup-Trophäe gewinnen kann. Bisher holten die beiden Torhüter David Aebischer (2001 mit Colorado) und Martin Gerber (2006 mit Carolina) sowie Mark Streit im Vorjahr mit Pittsburgh den Titel.

Vegas hat die Scheuklappen montiert

Sollte Sbisa mit den Golden Knights triumphieren, wäre dies gleichwohl eine Premiere: Aebischer, Gerber und Streit gehörten zwar den jeweiligen Teams an, kamen aber im Final nicht zum Einsatz. Der Zuger hingegen könnte wohl höchstens noch von einer Verletzung gestoppt werden – was in dieser Saison mehrfach der Fall war.

Nicht auf andere schauen, nicht auf Aussenstehende hören – das ist unser Motto.
Autor: Luca Sbisa

Mittlerweile ist Sbisa aber gesetzt. Und er gefällt sich in seiner Rolle. «Ich habe defensive Aufgaben und spiele oft im Boxplay. Wenn es kurz vor Schluss knapp ist, bin ich auf dem Eis. Die Coaches haben viel Vertrauen in mich, das gibt einem ein gutes Gefühl», so der 28-Jährige.

Dass Vegas in seiner ersten NHL-Saison sogleich in den Final marschiert, hätte auch der Zuger nicht für möglich gehalten. «Aber nach dem Saisonbeginn haben wir schnell realisiert, dass wir ein gutes Team sind. Wir haben nicht auf andere geschaut, nicht auf Aussenstehende gehört – das ist unser Motto. Und jetzt sitze ich hier... unglaublich», beschreibt Sbisa seine Gefühlslage.

Washington als «grosser Test»

Vor Finalgegner Washington hat Sbisa grossen Respekt. Auch ihnen sei nicht viel zugetraut worden, «weil das in den letzten Jahren oft der Fall war», so der Schweizer. Aber die Capitals seien es sich gewohnt, wichtige Partien zu spielen.

Gegen Tampa lag das Team um Superstar Alexander Owetschkin 2:0 vorne, geriet dann 2:3 in Rücklage, ehe es sich im 7. Spiel durchsetzen konnte. «Sie haben viel Selbstvertrauen getankt, das wird ein grosser Test für uns», blickt Sbisa auf die Finalserie voraus.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 24.5.18, 06:05 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.