11 Tore im Hallenstadion – Lions wahren Chance auf Quali-Sieg

Im einzigen Sonntagsspiel der NLA schiessen sich die ZSC Lions warm für die Playoffs. Dank dem 8:3-Sieg gegen die SCL Tigers bleiben die Zürcher im Kampf um den Quali-Sieg.

Video «Lions gewinnen Schützenfest gegen Langnau» abspielen

ZSC Lions - SCL Tigers

4:01 min, aus sportaktuell vom 19.2.2017

Die Null bei Langnau-Goalie Ivars Punnenovs hielt gerade einmal 38 Sekunden. Pius Sutter eröffnete den Toreigen im Hallenstadion bereits in der 1. Minute. Nach dem dritten Gegentor kurz vor Spielmitte war der Arbeitstag für den lettischen Keeper auch bereits vorbei. Punnenovs wurde durch Damiano Ciaccio ersetzt. Letzterem sollte es aber nicht viel besser laufen.

Ryan Shannon und Doppeltorschütze Roman Wick vom ZSC haben gut lachen.

Bildlegende: Haben gut lachen Ryan Shannon und Doppeltorschütze Roman Wick. Keystone

Zwei Doppeltorschützen

Die Tigers waren den Zürchern zu keinem Zeitpunkt ebenbürtig. Sämtliche 3 Drittel gingen aus Sicht der Emmentaler verloren. Mit je 2 Toren ragten beim ZSC Sutter und Roman Wick heraus. Für Sutter waren es die Treffer 15 und 16, Wick erhöhte seine Bilanz gar auf 19 Tore. Zudem glänzte Topscorer Robert Nilsson mit 3 Assists.

Bei 3 noch ausstehenden Quali-Spielen liegen die Lions 4 Punkte hinter Leader Bern und 4 Punkte vor dem drittplatzierten EV Zug. Die Tigers hatten die Playoffs bereits am Samstag definitiv verpasst.

Resultate