Aebischer: Die schwierige Suche nach einem neuen Klub

Für David Aebischer ist die Saison seit dem 3. Playout-Spiel der Rapperswil-Jona Lakers gegen den EHC Biel zu Ende. Der Goalie zog sich einen Kreuzbandriss zu und steht vor einer ungewissen Zukunft.

Es passierte am 29. März beim Auswärtsspiel in Biel. Lakers-Goalie David Aebischer verdrehte sich nach wenigen Minuten das Knie und musste die Saison vorzeitig beenden. Die niederschmetternde Diagnose: Kreuzbandriss und rund ein halbes Jahr Pause.

Hauptsache viel Spielpraxis

Für Aebischer kam die Verletzung im dümmsten Augenblick. Der Vertrag des 36-Jährigen in Rapperswil wurde nicht verlängert, einen neuen Klub hat er noch nicht. Dass er weitermachen möchte, steht für Aebischer trotz langer Zwangspause ausser Frage. Wo das sein wird, steht für den Torhüter nicht im Vordergrund: «Ich möchte in eine gute Liga, ob in Europa oder sonst wo ist egal. Ich möchte einfach die Chance haben, viel zu spielen», erklärt Aebischer.

Video «Eishockey: Playout-Final, Biel - Lakers» abspielen

David Aebischer verletzt sich im Spiel gegen Biel

4:54 min, aus sportaktuell vom 29.3.2014

«Schwierig, mich zu verkaufen»

Dass es aufgrund seines Alters, der Verletzung und der zuletzt nicht allzu überzeugenden Leistungen schwierig sein wird, einen neuen Klub zu finden, ist sich Aebischer bewusst: «Wenn man sich die Statistiken der letzten Jahre anschaut, ist es nicht einfach, mich zu verkaufen. Aber ich hoffe, mein Agent schafft das.»