Ambri dreht Partie und schafft Ligaerhalt

Mit einem 6:3-Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers hat Ambri-Piotta den Verbleib in der NLA vorzeitig gesichert. Nach einer spannenden Partie gewinnen die Leventiner die Playout-Serie mit 4:2.

In der 29. Minute spielte sich das entscheidende Momentum im Kampf um den Ligaerhalt ab. Von der Lakers-Defensive völlig alleine gelassen, traf Alain Birbaum zur 3:2-Führung für Ambri-Piotta. Dabei hatte der Abend für das Team von Serge Pelletier alles andere als gut begonnen.

Lakers mit Blitzstart

Die Lakers drückten von Beginn an aufs Gaspedal und gingen bereits nach einer Minute durch Marco Pedretti in Führung. Nach einer Strafe gegen Ambris Christian Stucki erhöhte Mikael Johansson auf 2:0. Es sah alles danach aus, als ob die St. Galler ein Entscheidungsspiel erzwingen würden.

Spiel in einer Minute gedreht

Doch die Tessiner hatten offensichtlich keine Lust auf eine weitere Partie. Eine gute Minute brauchte Ambri-Piotta, um den Grundstein für den Verbleib in der NLA zu legen. Ryan O’Byrne glich mit einem Schuss aus der Distanz zum 2:2 aus und nur 56 Sekunden später brachte Birbaum Ambri zum ersten Mal in der Partie in Führung.

Im letzten Drittel liessen die Tessiner dann nicht mehr allzu viel anbrennen. Eric Walsky schoss die Lakers zwar in der 51. Minute nochmals zum 3:4 heran, doch Inti Pestoni und Daniel Steiner liessen die Tessiner Fans mit ihren Toren schliesslich den Ligaerhalt feiern.

Die Lakers hingegen müssen weiter um den Verbleib in der NLA bangen und sich nun in der Liga-Qualifikation gegen die SCL Tigers oder den EHC Olten behaupten.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 28.3.2015, 22:06 Uhr