Ambri entlässt Pelletier – Kossmann übernimmt

NLA-Schlusslicht Ambri-Piotta hat sich von Trainer Serge Pelletier getrennt. Sein Nachfolger steht schon fest: Es ist Ex-Freiburg-Trainer Hans Kossmann.

Serge Pelletier und Hans Kossmann

Bildlegende: Trainerwechsel Serge Pelletier (links) muss die Leventiner verlassen, Hans Kossmann übernimmt. EQ Images

Die Derby-Niederlage gegen Lugano am Samstagabend (3:6) war eine zuviel. Ambri folgte dem Beispiel des Erzrivalen, der wenige Tage zuvor Patrick Fischer entlassen hatte, und vollzog den branchenüblichen Schritt. Serge Pelletier muss nach nur 6 Siegen in 17 Spielen gehen.

Der Verwaltungsrat habe den Entscheid «nach einer gründlichen Analyse der sportlichen Situation» getroffen, teilten die Leventiner am Sonntag mit. Pelletier, der bereits von 2003 bis 2006 bei den Tessinern wirkte, war seit Oktober 2012 im Amt. In der Saison 2013/14 führte er Ambri in die Playoffs.

Kossmann bereits im Cup an der Bande

Nachfolger des Kanadiers wird Hans Kossmann. Der ehemalige Freiburg-Coach unterschrieb bei Ambri einen bis zum Ende der Saison 2016/17 gültigen Vertrag. Der Schweiz-Kanadier leitet am Montag zum ersten Mal das Training und steht am Mittwoch im Cup-Achtelfinal gegen La-Chaux-de-Fonds erstmals an der Bande. Kossmann beerbte Pelletier schon im Frühling 2011 – damals in Freiburg.

Video «Eishockey: Lugano - Ambri» abspielen

Ambri verliert auch in Lugano

1:57 min, aus sportaktuell vom 24.10.2015

Resultate