Auch der EVZ stoppt Lugano nicht

Der HC Lugano eilt in der NLA von Sieg zu Sieg: Die «Bianconeri» schlugen Zug in der 37. Runde zuhause mit 3:1 und realisierten damit den 6. Erfolg in Serie.

Video «Eishockey: Lugano - Zug» abspielen

Spielbericht Lugano - Zug

4:41 min, aus sportaktuell vom 10.1.2015

Im Zentrum des Interesses stand in der Resega zu Beginn Damien Brunner. Der ehemalige NHL-Stürmer traf in seinem 6. Einsatz für Lugano erstmals auf seinen Ex-Klub Zug.

Brunners Einfluss auf das Spiel blieb aber bescheiden. Seine auffälligste Szene hatte der 28-Jährige zu Beginn des Schlussdrittels, als er auf EVZ-Goalie Tobias Stephan fiel und diesen unglücklich am Kopf traf. Stephan konnte aber nach kurzer Pflege weiterspielen.

Nur 1 Tor, aber 6 Siege für Brunner

24 Stunden nach seinem Premieren-Tor im Derby gegen Ambri legte Brunner gegen seine ehemaligen Kollegen keinen weiteren Treffer nach. Dennoch realisierten die Luganesi im 6. Spiel mit Brunner den 6. Sieg.

Pettersson - wer sonst?

Der entscheidende Mann beim Heimteam war wie meist Fredrik Pettersson. Der schwedische Liga-Topskorer, der schon 29 Treffer erzielt hat, verteilte seine Assists Nummer 28 und 29. Das 2:1 durch Linus Klasen in der 32. Minute bereitete er ebenso mustergültig vor wie das 3:1 durch Ilari Filppula in der 41. Minute.

Lugano setzt sich von Zug ab

Der EVZ, der in der 2. Minute durch einen haltbaren Schuss von Fabian Sutter in Führung gegangen war, rannte in der Schlussphase erfolglos an und liess auch eine 100 Sekunden dauernde Phase doppelter Überzahl ungenutzt verstreichen.

Die Zentralschweizer kassierten so die 2. Niederlage in Folge, nach zuvor 5 Siegen de suite. Damit baute das viertplatzierte Lugano seine Reserve auf Verfolger Zug auf 5 Punkte aus.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 22:00 Uhr, 10.1.15