Aufsteiger schlägt Meister - Kloten Leader

Lausanne setzt seinen Höhenflug fort: Der Aufsteiger bezwang Meister Bern mit 3:2 nach Verlängerung. Klare Siege feierten die Zürcher Klubs. Kloten übernahm die Leaderposition.

Lausanne geriet gegen den SC Bern zwar bis zur 9. Minute mit 0:2 in Rückstand. Dank Treffern von Florian Conz und Juha-Pekka Hytönen erzwang das Heimteam die Verlängerung. Dort wurde ausgerechnet Ex-SCB-Spieler Thomas Déruns zum Matchwinner. Der Stürmer bezwang Berns Keeper Marco Bührer in der 62. Minute mit einem Knaller.

Lions schlagen Lugano

Nach einem tollen Saisonstart bezog der HC Lugano die 2. Niederlage in Folge. Gegen die ZSC Lions resultierte eine 0:3-Auswärtspleite. Gefeierter Mann auf Seiten der Löwen war Roman Wick mit einem Treffer und einem Assist. Keeper Lukas Flüeler blieb im 4. Saisonspiel bereits zum 3. Mal ohne Gegentor aus dem Spiel heraus.

Felix Hollenstein gewinnt Familienduell

Die Kloten Flyers siegten in Genf mit 5:2. Michael Liniger, Simon Bodenmann und Marcel Jenni sorgten im Mitteldrittel mit 3 Toren binnen 5 Minuten für die Wende. Genf-Keeper Tobias Stephan lenkte den Puck beim 1:3 praktisch selber ins Tor. Mit dem Sieg übernahmen die Flyers, bei denen Coach Felix Hollenstein erstmals auf seinen Sohn Denis im Dress der Calvinstädter traf, die Tabellenspitze. Genf rutschte ans Tabellenende ab.

Fribourg und Lakers mit Shootout-Erfolgen

Im Penaltyschiessen entschieden wurden die Partien Ambri-Fribourg und Biel-Lakers. Julien Sprunger und Marc-Antoine Pouliot (zum 4:3-Sieg Fribourgs) sowie zweimal Loïc Burkhalter (zum 3:2 der Lakers) führten ihre Teams im Shootout zum Sieg.