Zum Inhalt springen

National League Bern: Defensiv kompakt, offensiv feurig

Vor 8 Wochen wurde beim SC Bern nach einem 0:3 in Rapperswil die Krise ausgerufen. Doch der Klub fand zu seinem gewohnten Rendement zurück, legte einen Steigerungslauf hin und ist bereits Dritter. Dies hat vor allem auch mit der erfolgreichen Integration der NHL-Lockout-Cracks zu tun.

John Tavares dreht in den letzten Spielen mit dem SCB mächtig auf.
Legende: Topskorer John Tavares dreht in den letzten Spielen mit dem SCB mächtig auf. EQ Images

Die Form stimmt. Die Frage ist beim SC Bern nur: Konnte sie über die Nati-Pause hinweg konserviert werden? Einiges deutet auf ein «Ja» hin, denn mit Ryan Gardner, Ivo Rüthemann und Martin Plüss trafen gleich 3 SCB-Cracks für die Landesauswahl gegen Weissrussland.

Kein NLA-Klub war in der Phase zwischen den beiden Nati-Zusammenzügen (Deutschland Cup und Arosa Challenge) erfolgreicher als der SCB: 8 Siege aus 10 Partien, 42 Tore erzielt - mehr als die viel zitierte «Tormaschinerie EV Zug». Auf das Spitzenduo Fribourg/Genf fehlen nur noch 2 Punkte. Von der Tristesse nach dem 0:3 in Rapperswil am 23. Oktober ist nichts mehr übrig.

Integration des NHL-Trios benötigte Zeit

«Unsere Leistungsträger sind in Form gekommen, wir haben zu einem Steigerungslauf angesetzt», beurteilt Sportchef Sven Leuenberger die Situation. Die Integration der NHL-Lockout-Spieler Mark Streit, Roman Josi und John Tavares habe ihre Zeit beansprucht. «Doch nun hat sich die Mannschaft gefunden.»

Vor allem Tavares blühte zuletzt förmlich auf. Der Kanadier sorgte an der Seite von Landsmann Byron Ritchie und Joël Vermin für stete Torgefahr: Seit der 2:4-Niederlage zuhause gegen Biel (23.11.) sammelte die Sturmlinie in 7 Partien 39 Punkte, Tavares alleine deren 17. 

Die Defensive steht

Neben der erstarkten Offensive und dem besten Powerplay der NLA bereitet aber Leuenberger vor allem die Defensive «viel Grund zur Freude». Mit 70 Gegentreffern in 30 Spielen stellt der SCB den Liga-Bestwert. Keeper Marco Bührer kassiert im Schnitt 2,03 Gegentore - auch dies bedeutet Rang 1 (unter den regelmässig eingesetzten Torhütern).

Bis zur nächsten Meisterschaftsunterbrechung, dem Spengler Cup, stehen noch 3 Partien auf dem Programm. Den Anfang macht das Heimspiel gegen Lugano am Dienstag. Das 1. Aufeinandertreffen in der Hauptstadt gewann der SCB Ende September diskussionslos 5:0.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.