Bern findet in Kloten zum Siegen zurück

Nach 4 Niederlagen in Serie hat sich der angeschlagene SC Bern in Kloten 3 wichtige Punkte geholt. Pascal Berger und Travis Roche trafen zum verdienten 2:0-Sieg in einem zerfahrenen Spiel.

Video «Eishockey: NLA, Kloten - Bern» abspielen

Kloten - Bern

4:52 min, aus sportaktuell vom 26.11.2013

Sieg ist Sieg, werden sich die Berner sagen. Gegen schwache Kloten Flyers sah Interims-Trainer Lars Leuenberger in seinem zweiten Spiel an der Bande eine verbesserte Kollektiv-Leistung seines Teams. Der Weg zurück zu alter Stärke ist aber noch lang.

Bern dank Bührer

Bern benötigte die Schützenhilfe des Gegners, um nach 21 Minuten im Spiel anzukommen. Eine harmlose Hereingabe von Pascal Berger fand via Schoner von Martin Gerber irgendwie den Weg ins Klotener Tor zum 1:0. Zuvor war der SCB nach dem Rummel der vergangenen Tage wie gelähmt in die Partie gestartet und durfte sich beim starken Torhüter Marco Bührer bedanken, dass es zur 1. Pause 0:0 stand.

Zerfahrene Partie

Nach dem Gegentreffer liess Kloten die anfängliche Frische vermissen, Bern konnte aber auch keine Chancen kreieren. Es entwickelte sich ein zerfahrenes, ein langweiliges Spiel. Spannend wurde es für die 4903 Zuschauer erst in der Schlussphase, als Kloten ohne Torhüter und mit 6 Feldspielern auf den Ausgleich drückte. Der «empty netter» von Travis Roche 22 Sekunden vor Schluss besiegelte die Klotener Niederlage.

«Balsam» für die Bären

«In unserer Situation ist so ein Sieg natürlich Balsam», sagte Captain Martin Plüss. Aber Bern darf sich trotz des Befreiungsschlags nicht ausruhen. Der letztjährige Meister befindet sich mit Rang 9 vor dem ebenfalls kriselnden Zug und hinter Aufsteiger Lausanne noch immer mitten im Strichkampf.