Bern siegt im Kantonsderby gegen Biel

Der SC Bern hat sich in der 14. NLA-Runde auswärts gegen Kantonsrivale Biel mit 4:1 durchgesetzt und damit den 8. Saisonsieg eingefahren. Lausanne brach mit einem knappen 4:3-Auswärtserfolg gegen Kloten die Siegesserie der Flughafenstädter.

Der Auswärtssieg des SC Bern in Biel war durchaus verdient. Nach einem ausgeglichenen Startabschnitt, indem die Seeländer durch Gianni Ehrensperger (3.) gleich mit dem 1. Abschluss in Führung gingen, steigerten sich die Hauptstädter im Bieler Eisstadion kontinuierlich.

Stürmer Alain Berger (38.) belohnte die Leistungsteigerung der «Mutzen» im Mittelabschnitt mit der erstmaligen Führung. Christoph Bertschy, der in 49. Minute das 3:1 besorgte war mit 2 Toren Matchwinner der Partie.

Der EHC Biel verpasste es, sich gegen den Kantonsrivalen von der 0:5-Klatsche in Lausanne vom Freitag zu rehabilitieren.

Lausanne stoppt Klotener Siegesserie

Lausanne gelang es auswärts in Kloten die beeindruckende Serie der Flyers (4 Siege in Folge) zu beenden. In der Kolping Arena triumphierten die Westschweizer mit 4:3. Der Finne Harri Pesonen schoss die Lausanner nach 52 Minuten zum knappen Sieg. Die Flughafenstädter verpassten mit der Niederlage einen erstmaligen Sprung über den Trennstrich seit Saisonbeginn.

Lugano siegt 4:3 nach Penaltyschiessen

In der Partie zwischen Lugano und Genf sicherte Linus Klasen den Tessinern einen zusätzlichen Punkt. Zuerst führte der Schwede die Luganesi mit dem 3:3-Ausgleichstreffer 5 Minuten vor Schluss in die Verlängerung. Im Penaltyschiessen versenkte Klasen dann als 6. Schütze den entscheidenden Puck im Netz.

Souveräner ZSC, wackliges Zug

Die ZSC Lions fuhren auswärts bei Ambri mit einem deutlichen 5:1-Sieg den 10. Dreier der Saison ein und festigten damit ihren Platz auf dem Leaderthron. Den Grundstein für den Vollerfolg in der Valascia hatten Topskorer Roman Wick (13.) und Ryan Shannon (29.) schon bei Spielhälfte gelegt. Luca Cunti (48./51.) mit einem Doppelschlag und Captain Mathias Seger (52.) führten den Meister im Schlussdrittel zum verdienten Sieg.

Der EV Zug kam vor heimischem Anhang zu einem 3:2-Sieg über die Rapperswil-Jona Lakers. Nach einer komfortablen 3:0-Führung nach 2. Dritteln, zeigten die Zuger im Schlussabschnitt aber noch einmal Nerven und liessen die Lakers noch bis auf 2:3 herankommen. Bei den Rosenstädtern dreht sich die Abwärtsspirale nach der 12. Niederlage im 14. Spiel unaufhaltsam weiter.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 18.10.14 22:06 Uhr

Resultate