Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Bern und Genf bleiben dem Leader auf den Fersen

Der SC Bern und Genf-Servette bleiben die ersten Verfolger von Leader Fribourg. Die Mutzen schlugen zuhause Lugano mit 4:1, während die Calvinstädter zu einem 3:2-Erfolg in Davos kamen.

Der SC Bern kam im Heimspiel gegen Lugano zum 4. Sieg in Folge. Beim SCB trumpfte die 1. Linie gross auf: Joël Vermin und John Tavares konnten sich beim 4:1 gegen die Tessiner als Doppeltorschützen auszeichnen. Der SCB bleibt mit 2 Punkten Rückstand auf Leader Fribourg in Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Genf bleibt am Leader dran

Genf-Servette bleibt dank einem glücklichen Auswärtssieg beim HC Davos punktemässig an Fribourg dran. Der HCD war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und konnte den 0:2-Rückstand mit einem Doppelschlag durch Matthias Joggi und Gregory Sciaroni innert 68 Sekunden zwar ausgleichen, das Game-Winning-Goal gelang Alexandre Picard dann in der 32. Minute. Genf-Keeper Tobias Stephan rettete den Romands mit zahlreichen Paraden den 3. Saisonsieg gegen die Bündner.

SCL Tigers finden zum Siegen zurück

Nach zuletzt 8 Niederlagen in Folge und der Freistellung von Trainer John Fust haben die SCL Tigers ihre sportliche Talfahrt stoppen können. Die Langnauer bezwangen Ambri-Piotta mit 4:0. Captain Simon Moser konnte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Trotz des Erfolgs bleiben die Emmentaler abgeschlagen am Tabellenende, 10 Punkte hinter den Leventinern.

Turbulente Schlussphase in Zug

In Zug bezogen die Rapperswil-Jona Lakers die 3. Niederlage in Folge. Ein Doppelschlag durch Alessandro Chiesa und Henrik Zetterberg innert von 23 Sekunden zu Beginn des 3. Drittels brachte das Heimteam auf die Siegerstrasse. Zuvor hatten die Lakers einen 0:2-Rückstand durch eine Doublette von Robbie Earl aufholen können. Nach einer turbulenten Schlussphase kamen die St. Galler zwar nochmals auf 4:5 heran, der Ausgleich gelang dem Team von Trainer Harry Rogenmoser aber nicht mehr.

Bieler Aufholjagd nicht von Erfolg gekrönt

Der EHC Biel holte im Heimspiel gegen Kloten binnen 262 Sekunden einen 0:3-Rückstand auf. Zwischen der 34. und der 38. erzielten Marc Wieser und zweimal Patrick Kane die Treffer zum zwischenzeitlichen 3:3. Schliesslich mussten sich die Seeländer im Penaltyschiessen doch noch geschlagen geben und zogen so die 6. Heimniederlage in Folge im Direktduell mit Kloten ein.

Alessio Bertaggia zum EVZ

Alessio Bertaggia zum EVZ

Stürmer Alessio Bertaggia (19) wechselt auf die kommende Saison hin zum EV Zug. Der ehemalige Junior des HC Lugano und Sohn des Ex-NLA-Verteidigers Sandro Bertaggia spielte zuletzt in Übersee bei den Brandon Wheat Kings in der Western Hockey League. Er unterschrieb bei den Zentralschweizern einen Zweijahresvertrag.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.