Zum Inhalt springen

National League Biel atmet auf

Nach 7 sieglosen Partien in Serie kann der EHC Biel das Eis wieder einmal als Sieger verlassen. Die Seeländer bezwingen Freiburg im Penaltyschiessen. Und: Kloten und Ambri bieten ein 11-Tore-Spektakel.

  • Salminen, Bykow und Sprunger: Alle Freiburger Penaltyschützen scheitern an Simon Rytz
  • Torfestival am Klotener «Legenden-Tag» – Ambri vergibt die Chance, mit einem Sieg über den Trennstrich zu klettern

Biel - Freiburg 5:4 n.P.

Was für ein Spiel – nichts für schwache Nerven: Die Gäste gehen mit einem 3:1 in die 1. Pause. Doch die arg gebeutelten Bieler schlagen zurück, schaffen binnen 59 Sekunden in der 54. Minute die Wende zum 4:3. Doch die Freude währt nicht lange, Julien Sprunger rettet Freiburg mit seinem Tor nach 59:08 in die Overtime.

Dort gibts keine Tore. Im Penaltyschiessen hält Biels Simon Rytz den Kasten sauber, seine Teamkollegen Niklas Olausson, Fabian Lüthi und Mathias Joggi hingegen treffen. Der Bann ist gebrochen, nach 7 sieglosen Partien (inklusive Cup) gewinnt Biel wieder einmal.

Legende: Video Schläpfer: «Das gibt Kraft für die Zukunft» abspielen. Laufzeit 1:44 Minuten.
Aus sportpanorama vom 29.11.2015.

Kloten - Ambri 7:4

5100 Zuschauer kommen in Kloten auf ihre Kosten: Die beiden Teams spielen ausschliesslich mit offenem Visier. Kloten setzt sich am Ende durch, da sich Ambri in der Abwehr zu viele Fehler leistet. Insbesondere Goalie Tim Wolf, der wiederum den Vorzug gegenüber Sandro Zurkirchen erhält, zieht keinen guten Tag ein. Corsin Casutt trifft auf Klotener Seite als einziger doppelt.

Legende: Video Ehrung der Klotener Legenden abspielen. Laufzeit 1:54 Minuten.
Vom 29.11.2015.

Das Schützenfest stellte den perfekten Rahmen für den Klotener «Legendentag» dar. Vor der Partie hatten die Flyers ein Legenden-Banner unters Stadiondach gezogen, mit dem die grössten Klotener Legenden geehrt werden.

Alle Helden der alten Tage, deren Trikotnummern in Kloten nicht mehr vergeben werden (Peter Schlagenhauf 7; Anders Eldebrink 32; Mikael Johansson 26; Roman Wäger 21; Reto Pavoni 20; Felix Hollenstein 24; Marco Klöti 4), wohnten dem Spektakel im Stadion bei.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 29.11.2015, 18:15 Uhr