Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Biel kann in Davos nicht gewinnen

Der HC Davos hat gegen Biel einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Bündner setzten sich zuhause mit 4:3 durch und distanzierten in der Tabelle die Seeländer. Genf kassierte gegen Lugano die 4. Niederlage aus den letzten 5 Partien. Die Lakers gewannen das Kellerduell gegen die Tigers.

Der EHC Biel hat es auch im 10. Anlauf seit dem Wiederaufstieg 2008 nicht geschafft, in Davos einen Sieg einzufahren. Aus den letzten 19 Begegnungen mit den Bündnern resultierten 17 Niederlagen für die Bieler.

Seguin trifft wieder

Biels Topskorer Tyler Seguin brachte den EHCB nach 8 Minuten in Führung.  Die Antwort des Heimteams folgte aber noch im 1. Drittel. Reto Von Arx und Robin Grossmann drehten das Skore noch vor Ablauf der 1. Sirene. Joe Thornton, der mit 4 Skorerpunkten brillierte, und Petr Skyora in Unterzahl führten bis zur 48. Minute die vermeintliche Entscheidung herbei.

Biel steckte aber nicht auf: Erneut Seguin (52.) mit seinem 22. Saisontreffer und Patrick Kane (54.) brachten die Spannung zurück, zu mehr reichte es aber nicht. Davos hat dank dem Sieg den Abstand zu Biel und somit zu einem Playout-Platz auf 3 Punkte ausbauen können. Zudem haben die Davoser noch eine Partie weniger ausgetragen als die Seeländer.

Genf verliert erneut

Genf-Servette hat eine weitere Niederlage einstecken müssen. Der Leader unterlag zuhause Lugano mit 1:5. Es war dies die 4. Niederlage aus den letzten 5 Partien für die Equipe von Chris McSorley. Alexandre Picard konnte für das Heimteam in der 46. Minute zwar die Führung durch Julien Vauclair (33.) ausgleichen, mit einem Doppelschlag innert 55 Sekunden machten Glen Metropolit und Sebastien Reullie aber alles klar (52./53.).

Genf musste ohne Topskorer Logan Couture auskommen. Die NHL-Verstärkung der San José Sharks reiste aus persönlichen Gründen für unbestimmte Zeit nach Nordamerika zurück. Ob und wann Couture nach Genf zurückkehrt, ist ungewiss.

100. Treffer von Duca

Kloten hat auf die 1:6-Klatsche in Bern reagiert und Ambri zuhause mit 3:1 bezwungen. Verteidiger Lukas Frick (18) traf in seinem 10. NLA-Einsatz mit seinem 1. Treffer zur Führung. Der 20 Jahre ältere Marcel Jenni und Philippe Schelling entschieden im Schlussdrittel die Partie zugunsten der Flyers. Paolo Duca erzielte mit dem 1:3 seinen 100. Treffer im Dress von Ambri, das seit mittlerweile 4 Partien auf einen Sieg wartet.

Lakers mit Mini-Sieg

Die Lakers haben das Kellerduell gegen die SCL Tigers knapp mit 1:0 gewonnen. Robbie Earl erzielte den goldenen Treffer nach 4 Minuten. Er traf nur 2 Sekunden nach dem zuvor ausgetragenen Bully. Die Tigers verpassten den Ausgleich vor allem im 3. Drittel, welches sie mit einem Schussverhältnis von 22:5 klar dominierten. Nach der 5. Niederlage in Folge bleibt Langnau abgeschlagen am Tabellenende.