Zum Inhalt springen

National League Biel komplettiert Ausländerquartett

Der EHC Biel hat für die kommende Saison den kanadischen Stürmer Matt Ellison verpflichtet. Der 29-Jährige kommt aus der KHL, wo er die letzten 3 Saisons für Torpedo Nizhny Novgorod spielte.

Matt Ellison spielte einst für die Chicago Blackhawks in der NHL, in der nächsten Saison geht er für den EHC Biel auf Torejagd.
Legende: Via NHL und KHL in die NLA Matt Ellison spielte einst für Chicago in der NHL, in der nächsten Saison geht er für den EHC Biel auf Torejagd. Keystone

Vor Torpedo Nizhny Novgorod spielte Matt Ellison für Dynamo Riga und Balashikha in der KHL. In den 5 Jahren absolvierte der Kanadier 218 Spiele und erzielte 160 Skorerpunkte.

Vertrag für eine Saison

Vor seinem Engagement in der KHL spielte der Stürmer 43 Partien in der NHL für die Chicago Blackhawks und die Philadelphia Flyers. Beim EHC Biel hat Matt Ellison einen Vertrag bis Ende April 2014 unterschrieben.

Ellison komplettert bei den Seeländern das Ausländerquartett mit Ahren Spylo, Brendan Bell und Ryan MacMurchy.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dini Muetter, Deheim
    Liebes SRF Team Ich wäre äusserst dankbar wenn Ihr die News über die Neuverpflichtungen ein bisschen detaillierter machen würdet. Es nervt mich zu lesen "43 NHL Spiele" ohne Angabe von Toren, Assist, Punkten, Strafminuten, +/- Bilanz sowie was den Spieler auszeichnet oder eben nicht. So ist es eine Notiz, wo ich mir alle Angaben selber zusammensuchen muss. Wie wäre es mit Statistiken einblenden von nhl.com, hockedb.com oder wikipedia.org? Vielen Dank
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ein Hinseher, Kleinbösingen
      Wenn Du ja so gut Bescheid weisst, braucht all diesen Statistik Mist nicht in jedem Artikel. Das interessiert längst nicht alle - bei weitem nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen