Biel schafft den Ligaerhalt

Der EHC Biel wird auch nächste Saison in der NLA spielen. Die Seeländer schlugen NLB-Meister Visp im fünften Spiel der Liga-Qualifikation mit 3:2 und entschieden die Serie mit 4:1 Siegen für sich.

Video «Eishockey: Liga-Quali Biel-Visp» abspielen

Eishockey: Liga-Quali Biel-Visp

3:59 min, vom 19.4.2014

Biel musste sich den entscheidenden Sieg gegen Visp erzittern. Zwar führten die Bieler durch ein Powerplay-Tor von Rückkehrer Ahren Spylo früh mit 1:0. In der Folge verpassten es die Seeländer aber, das Skore auszubauen. Immer wieder scheiterten die im Abschluss wenig konsequenten Bieler am starken Visp-Keeper Matthias Schoder.

Schwache Chancenauswertung rächte sich

Das Auslassen bester Chancen sollte sich im Mitteldrittel rächen. Bei Spielmitte profitierte Alain Brunold von einem Fehler der Bieler Hintermannschaft und netzte alleine vor Biel-Goalie Lukas Meili zum 1:1 ein. Kurz darauf lagen die Walliser gar in Führung: Bernie Sigrist vollendete eine schöne Kombination der Söldner James Desmarais und Alexei Kowalew.

Biel raffte sich aber wieder auf und kam noch im Mitteldrittel durch Verteidiger Ramon Untersander zum Ausgleich. Und nur 41 Sekunden nach Wiederbeginn im dritten Abschnitt sorgte Marc Wieser mit dem zweiten Powerplay-Tor des Abends für die erneute Bieler Führung. Visp kam danach nur sporadisch vors Bieler Gehäuse und hatte keine reelle Chance zum Ausgleich mehr.

Versöhnliches Saisonende

Für Biel geht eine schwache Saison damit doch noch einigermassen versöhnlich zu Ende. Die Seeländer werden im September in ihre siebte NLA-Saison seit dem Wiederaufstieg steigen dürfen. Visp wird der verpassten Aufstiegschance nur kurz nachtrauern, im Wallis wäre man für die NLA wohl nur ungenügend gerüstet gewesen.