Zum Inhalt springen

National League Biel schockt die ZSC Lions erneut

Biel hat auch das zweite Spiel im Hallenstadion gewonnen. Die Seeländer setzten sich nach intensiven 80 Minuten beim Stand von 2:2 in einem dramatischen Penaltyschiessen durch.

Legende: Video Biels zweiter Streich in Zürich abspielen. Laufzeit 4:04 Minuten.
Aus sportlive vom 05.03.2015.

Bereits die reguläre Spielzeit bot den Fans im Hallenstadion viel Dramatik, im Penaltyschiessen legten die beiden Teams noch eine Schippe drauf. Erst führten die Lions in der Kurzentscheidung scheinbar sicher mit 2:0, ehe drei Bieler Schützen in Folge trafen

Den entscheidenden Penalty verwertete Ahren Spylo in herrlicher Manier. Der Kanadier war auch davor auffälligster Spieler einer homogenen Bieler Mannschaft, die sich den zweiten Sieg im Hallenstadion mit einer leidenschaftlichen Vorstellung verdiente.

Legende: Video Der entscheidende Penalty von Spylo abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Aus sportlive vom 05.03.2015.

Biel zweimal in Führung

Der Erfolg war nicht gestohlen. Die Seeländer lagen durch Treffer von Emanuel Peter und Kevin Fey in der regulären Spielzeit zweimal in Führung, sie spielten keck mit und hatten in der Schlussphase sowie in der Verlängerung gar die besseren Möglichkeiten auf den Siegestreffer.

Die Lions kämpften zwar und hinterliessen einen bemühten Eindruck, schafften es aber zu selten, das Spiel zu dominieren. Nur im Mitteldrittel war der Titelverteidiger das klar bessere Team, was im verdienten Ausgleich durch Roman Wick nach 37 Minuten gipfelte.

Nur wenige Zürcher genügend

Neben Wick und Youngster Denis Malgin, der nach einer feinen Einzelleistung zum 1:1 traf, verdiente sich Torhüter Lukas Flüeler die besten Noten bei den Zürchern. Die weiteren Protagonisten zeigten eine diskrete Leistung und müssen sich gewaltig steigern, soll die Mission Titelverteidigung nicht frühzeitig scheitern.

Biel darf sich zumindest freuen, dem grossen Favoriten das Leben schwerer zu machen als vor der Serie erhofft. Gewinnen sie am Samstag in Spiel 4 gar zum dritten Mal in dieser Best-of-Seven-Serie, dann wäre der Halbfinal-Einzug und damit die Vollendung einer Sensation zum Greifen nah.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.03.2015, 20:00 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Ott, Volketswil
    Meiner Meinung nach gibt es etwas Spielraum bei der Interpretation der Regel IIHF Section 11, Rule 177 VI wenn man den Originaltext in Englisch nimmt: The penalty shot officially begins when the referee blows his whistle for the skater to start the shot. The skater must, within a reasonable time of hearing the referee’s whistle, PLAY THE PUCK AND PROCEED TOWARDS HIS OPPONENT’S GOAL LINE IN CONTINUES MOTION and attempt to score. So gesehen würde ich die Backhandbewegung von Spylo tolerieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von F.Marti, Matt
      @thomas ott continues motion.... ! Dass muss es sein, der springende punkt! Ein tolerierbarer Graubereich so zusagen, Danke! Wäre ja zu dumm schliesslich stehen 3 schiris daneben... ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von I. Regruf, Zürich
    Herr Marti, ich glaube Sie haben recht ... IIHF Regelbuch Regel 509: Der angreifende Spieler darf den Puck nur in Richtung der gegnerischen Torlinie bewegen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F.Marti, Matt
    Ich mag ja den Bielern den Sieg sehr gönnen, aber hallo, war denn der Penalty von Spylo nicht irregulär?!? Er zieht doch den Puck ganz klar rückwärts?! In der NHL ist das sicher verboten ich weiss nicht ob die Regel in der Schweiz anders ist...?! Aber anscheinend stört das hier niemanden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Marti, Schweiz
      Das stört hier niemand, weil dies nicht verboten ist. Auch in der NHL nicht! Dieser Trick ist nicht neu, einfach genial von Spylo umgesetzt. Der Spieler darf den Puck beliebig oft zurückziehen, solange der Spieler in vorwärts Bewegung ist und noch nicht abgeschlossen hat. Informieren Sie sich...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Sandro Zahler, Zug
      Solange der Spieler in vorwärts Bewegung ist, darf der Puck belieb oft zurückgezogen werden. In der Schweiz, sowie in der NHL! Darum stört das niemand!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Ch. Walther, Bern
      @F.Marti, ich empfehle Ihnen auf Youtube einige Penaltys von Patrick Kane anzuschauen. Dies sollte Ihnen aufzeigen, dass das ebenfalls in der NHL praktiziert wird!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von F.Marti, Matt
      Penaltyregeln: unter anderem : Der angreifende Spieler darf den Puck NUR IN RICHTUNG GEGNERISCHER Torlinie bewegen....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von F.Marti, Matt
      @Walther da schau Ich mir doch lieber Pavel Datsyuk an, das ist schliesslich ein Datsyuk-Spezial, nur eben das er seitwärts zieht was völlig korrekt ist! Vielleicht bin ich ja blind aber hab mir jetz das Spylo-Video zig-mal angesehen für mich zieht er retour was nicht erlaubt ist...! Ist ja auch egal, Spiel vorbei, weiter am Samstag. Hopp SCB und EHCB auf ein Berner Halbfinale ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Ch. Walther, Bern
      @F.Marti, Die Bewegung, wie Spylo den Puck zurück zieht ist für mich auch ersichtlich. Spylo fährt jedoch zu diesem Zeitpunkt auf den Schlittschuhen klar vorwärts, Richtung Tor. Vielleicht liegt dort der Hund begraben: Hätte Spylo angehalten und den Puck nach hinten gezogen mit dem Stock, so denke ich hätte der Schiedsrichter dies nicht akzeptiert. Dies ist jetzt jedoch meine persönlich Meinung dazu. Hoffe auch auf ein Berner Halbfinale. Der SCB wird sich aber die Zähne an Lausanne ausbeissen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen