Dank doppeltem Sprunger: Freiburg steht vor dem Klassenerhalt

Fribourg-Gottéron hat auch Spiel 3 des Playout-Finals für sich entschieden. Beim 2:1-Sieg n.V. über Ambri taten sich die Saanestädter für einmal schwer.

Video «Ambri verliert auch Spiel 3 des Playout-Finals» abspielen

Zusammenfassung Freiburg-Ambri

3:48 min, vom 25.3.2017

  • Blitzstart: Cory Emmerton trifft in der ersten Minute
  • Bollwerk: Nach Julien Sprungers Ausgleich (22.) fällt in der regulären Spielzeit kein Tor mehr
  • Vorentscheidung: Freiburg fehlt zum Klassenerhalt nur noch ein Sieg

Ambri-Piotta hat auch Spiel 3 des Playout-Finals verloren. Ganz im Gegensatz zu den klaren Resultaten in den ersten beiden Partien (0:4 und 1:6) waren die Leventiner den Freiburgern zumindest ebenbürtig. Der Ertrag blieb dennoch aus.

Der Captain richtets

Dabei waren die Tessiner ideal in die Partie gestartet: Einen Abschluss von Matt D'Agostini konnte Gottéron-Keeper Benjamin Conz abwehren. Den folgenden Abpraller brachte Emmerton im Gehäuse unter. Gespielt waren gerade 55 Sekunden.

Julien Sprunger jubelt.

Bildlegende: Matchwinner Julien Sprunger. Keystone

Dann drückte Sprunger der umkämpften Partie den Stempel auf: Der torgefährlichste Spieler der Regular Season glich nach 22 Minuten aus. Nachdem in der regulären Spielzeit kein Tor mehr fiel, avancierte der Captain der Zähringer in der Overtime definitiv zum Matchwinner: Er verwertete nach 65 Minuten einen Traumpass von Roman Cervenka per Direktabnahme zum vielumjubelten Siegtreffer.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 25.3.2017, 22:50 Uhr

Freiburg-Ambri