Dank Schlegel und Geering: Lions feiern Mini-Sieg

Auch dank eines Wechsels auf der Goalieposition gewinnen die ZSC Lions Spiel 3 gegen Lugano. Ein einziger Treffer entscheidet das Spiel.

Video «Lions dank Minisieg in der Serie wieder vorne» abspielen

Lions dank Minisieg in der Serie wieder vorne

5:01 min, vom 9.3.2017

Nachdem er in den ersten beiden Partien lediglich 41 von 48 Schüssen hatte parieren können, musste Lukas Flüeler seinen Posten im Lions-Tor räumen. Hans Wallson setzte für Spiel 3 auf Backup Niklas Schlegel, der seine 1. Playoff-Partie in der NLA absolvierte. Und der 22-Jährige machte seine Sache gut.

So gut, dass den Lions ein einziger Treffer von Patrick Geering reichte. Der Verteidiger traf 20 Sekunden vor der 2. Drittelspause in Überzahl von der blauen Linie. Der Sieg der Löwen ging in Ordnung, gleich mehrmals vermochten die Zürcher ihre Gegner richtiggehend einzuschnüren. Nur im Abschluss sündigte das Heimteam immer wieder.

Video «Knaller an den Helm: Lugano mit Volltreffer schon beim Einspielen» abspielen

Merzlikins wird beim Einspielen an der Maske getroffen

0:25 min, vom 9.3.2017

Lugano mit Pech im Abschluss

Bereits nach 47 Sekunden hatte sich diese Schwäche ein erstes Mal manifestiert: Fabrice Herzog war mit seinem Penalty an Elvis Merzlikins gescheitert. Der Lette war beim Warmmachen unglücklich von einem Puck an der Maske getroffen worden, zeigte sich davon aber unbeeindruckt.

Lugano vergab den Sieg vornehmlich im Mitteldrittel. In der 27. Minute scheiterte Alessio Bertaggia am Pfosten, nur wenig später vermochten die Luganesi während 2 Minuten eine doppelte Überzahl nicht auszunutzen.

In der Schlussphase musste Schlegel noch zweimal das Glück des Tüchtigen in Anspruch nehmen: Erst schoss Dario Bürgler an den Pfosten, dann traf Grégory Hofmann nur die Latte.

Sendebezug: srf.ch/sport, sportlive, 09.03.17, 20:10 Uhr