Das war der Auftakt der Playoff-Halbfinals

Der HC Davos ist dank einem Overtime-Treffer von Verteidiger Samuel Guerra erfolgreich in die Halbfinal-Serie gegen den SC Bern gestartet. Die Bündner siegten in der Hauptstadt mit 3:2 n.V. Die ZSC Lions gewannen zuhause gegen Genf-Servette mit 5:2. Die Partien zum Nachlesen im Liveticker.

Geschlagener Marco Bührer.

Bildlegende: Break zum Auftakt Der HC Davos geht in Bern dank einem Overtime-Sieg mit 1:0 in Front. Keystone/Archiv

Playoff-Halbfinal: Bern - Davos 2:3

ZSC - Genf 5:2

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 23 :11

    Bern-HCD: Den Bündnern gelingt das Break

    Das erste Spiel zwischen Bern und Davos verläuft ausgeglichen. Bis in die letzten Sekunden kann Bern die 2:1-Führung verteidigen, dann werden ihnen aber die vielen Strafen zum Verhängnis. In Überzahl und 11,5 Sekunden vor Schluss trifft Felicien Du Bois ganz genau und gleicht die Partie aus.

    In der Verlängerung geht es nach kurzer Abtastphase richtig zur Sache. Es geht hin und her, die Davoser behalten letztlich das bessere Ende für sich. Paulsson bringt die Scheibe Richtung Tor, wo Ambühl seinen Körper und Stock ideal einsetzt. Samuel Guerra kann die Scheibe übernehmen und trifft unhaltbar für Bührer in die linke obere Torecke. Somit gelingt dem HCD das Break in der Serie und er kann seine Auswärtsstärke einmal mehr unter Beweis stellen. Am Donnerstag geht die Serie in Davos in die zweite Runde.

  • 23 :06

    Bern-HCD: SAMUEL GUERRA ERZIELT GOLDENEN TREFFER

    Nach einem Schuss von Paulsson ist es Andres Ambühl, der die Scheibe in der gefährlichen Zone halten kann. Letztlich kommt Samuel Guerra an die Scheibe, trifft haargenau in die linke obere Torecke und entscheidet Spiel 1 für seinen HCD.

  • 23 :04

    Bern-HCD: Der SCB hat mehr Chancen, Axelsson die Beste

    Die Verlängerung ist nach rund 8 Minuten so richtig lanciert. Nach einer kurzen Abtastphase kommen die Berner mit Sherwey zu einer guten Chance. Dann wird ein Befreiungsschlag zur perfekten Vorlage für Dick Axelsson, der alleine auf Bührer losziehen kann. Der HCD-Stürmer scheitert am Berner Torhüter.

  • 22 :56

    Bern-HCD: Die Verlängerung läuft (61.)

    Noch einmal haben die Spieler 20 Minuten Zeit um den Sieg in diesem ersten Duell aus dem Spiel heraus unter sich auszumachen. Steht es auch nach 80 Minuten noch Unentschieden, wird das Penalty-Schiessen entscheiden.

  • 22 :42

    Bern-HCD: Verlängerung in Bern

    Was für eine dramatische Schlussphase in Bern. Die «Mutzen» leisten sich zu viele Strafen und ermöglichen den Davosern eine rund 3-minütige Überzahlsituation. Die Davoser machen es jedoch ganz spannend und treffen erst 11,5 Sekunden vor Ende des dritten Drittels. Felicien Du Bois trifft mit einem Handgelenkschuss in dei linke obere Torecke, Bührer ist die Sicht verdeckt. Somit kommt es bereits im ersten Spiel zwischen diesen beiden Teams zur Verlängerung.

  • 22 :37

    Bern-HCD: TOR FÜR DAVOS (60.)

    11,5 Sekunden vor Schluss trifft Felicien Du Bois doch noch zum Ausgleich. Damit können die Bündner doch noch Kapital schlagen, aus den zahlreichen Strafen gegen den SCB.

    Video «Eishockey: Playoff Halbfinal: Bern-Davos, 2:2 Du Bois» abspielen

    Der herrliche Ausgleich von Du Bois 11,5 Sekunden vor Schluss

    0:47 min, vom 17.3.2015

  • 22 :31

    Bern-HCD: Wieder Strafe gegen Bern (58.)

    Unglaubliche Szenen in Bern. Martin Plüss trifft bei einem Befreiungsversuch die Beine von Axelsson, weshalb auch der Berner Topscorer wegen Beinstellen auf die Strafbank geschickt wird. Zu viel für die Berner Fans, die zahlreiche Gegenstände aufs Eis werfen. Dies hat eine Verschnaufpause für beide Teams zur Folge.

  • 22 :28

    Bern-HCD: Doppelte Überzahl für Davos (57.)

    Andres Ambühl kommt vor Bührer an die Scheibe, wird dann von Blum regelwidrig gelegt. Nach gut einer Minute Überzahl wandert auch Pascal Berger auf die Strafbank. Wiederum war Ambühl das Opfer einer Attacke. Er bekam den Stock von Berger ins Gesicht.

  • 22 :25

    Bern-HCD: Sherwey verpasst 3:1 (55.)

    Die Berner befreien sich gekonnt aus der eigenen Zone. Tristan Sherwey taucht alleine vor Genoni auf, wird jedoch im letzten Moment noch entscheidend von Verteidiger Guerra gestört.

  • 22 :22

    Bern-HCD: Timeout von Del Curto (54.)

    Der HCD-Trainer nimmt sein Timeout und redet noch einmal auf seine Spieler ein. Können die Spieler seine Anweisungen umsetzen?

  • 22 :19

    Bern-HCD: Davos übersteht Strafe problemlos (53.)

    Die Berner zeigen ein schwaches Powerplay. Die Bündner haben keine Mühe, die Scheibe vom Tor weg zu halten.

  • 22 :17

    Bern-HCD: Strafe gegen Davos (51.)

    Marco Bührer fährt aus dem Tor um eine Scheibe wegzuspielen. Bei der Fahrt zurück ins Tor wird der von Gregory Hofmann behindert. Dafür wird er Davoser auf die Strafbank geschickt und Bern kann im Powerplay agieren. Gelingt den «Mutzen» eine Vorentscheidung?

  • 22 :08

    Bern-Davos: Offener Start ins letzte Drittel (45.)

    Im Moment geht es hin und her in der Postfinance-Arena. Sowohl Genoni, als auch Bührer sind gefordert, erledigen ihre Aufgabe aber bisher souverän. Offensiv verzeichnet der HCD bisher in diesem 3. Drittel die besseren Aktionen.

  • 22 :03

    -> ZSC-Genf: Die Lions starten gut in die Serie

    Den Zürchern gelingt der erhofft gute Start. Nachdem sie zwei Drittel lang Mühe bekundeten mit den aufsässigen Genfern, gelingen ihnen im Schlussdrittel die Aktionen nach Belieben. Daran haben aber auch die Genfer einen grossen Anteil, die völlig neben den Schlittschuhen stehen. Robert Mayer kann nicht an seine Leistung aus den ersten beiden Dritteln anknüpfen und ist an drei Treffern mindestens mitschuldig. Die Genfer zeigen eine miserable Leistung im letzten Drittel, während sich die Zürcher merklich steigern können. Eine hoher Startsieg ist die Folge. Bereits am Donnerstag erhalten die Genfer die Chance auf eine Revanche.

  • 21 :55

    -> ZSC-Genf: Zürich schaltet einige Gänge runter (58.)

    Nach dieser turbulenten Phase mit Toren im Minutentakt und einer Schlägerei hat sich das Spielgeschehen nun beruhigt. Die ZSC Lions kontrollieren das Spielgeschehen und lassen gar nichts mehr anbrennen. Die Genfer ihrerseits haben sich ein wenig gefangen und kämpfen um den Shutout für den jungen Goalie Descloux.

  • 21 :49

    -> ZSC-Genf: Nilsson wird in die Mangel genommen (54.)

    Die Genfer verlieren nach diesem völlig verkorksten Drittel nicht nur das Spiel, sondern auch die Nerven. Robert Nilsson wird Opfer einer Attacke von Goran Bezina. Patrick Geering rächt seinen Teamkollegen und löst eine Schlägerei aus. Chris McSorley an der Seitenlinie ist ausser sich, die Schiedsrichter beruhigen derweil die Situation auf dem Feld.

  • 21 :46

    Bern-Davos: Das Heimteam führt nach 2 Dritteln

    Bud Holloway schnürt seinen persönlichen Doppelpack und bringt die Berner nach dem zwischenzeitlichen Davoser Ausgleich wieder in Führung. Diese ist jedoch keineswegs eindeutig und zwingend. Die Davoser machen einen guten Eindruck und glänzen immer wieder mit schnellen Zuspielen in die Spitze. Mauro Jörg trifft bei der besten Davoser Chance jedoch nur den Pfosten.

  • 21 :41

    -> ZSC-Genf: TOR FÜR DEN ZSC (49.)

    Im Hallenstadion klingelt es erneut im Genfer Tor. Robert Mayer vertendelt hinter dem Tor die Scheibe, die Zürcher reagieren blitzschnell und erhöhen auf 5:2. Die Genfer machen das Tore-Schiessen den Lions viel zu einfach. Dieses Tor beendet dann auch den Arbeitstag von Mayer, der durch Gauthier Descloux ersetzt wird.

  • 21 :38

    -> ZSC-Genf: TOR FÜR DEN ZSC (48.)

    Erneut ist es Roman Wick der für die Lions trifft. Die Genfer Gegenwehr scheint im Moment komplett gebrochen.

  • 21 :37

    Bern-Davos: Harter Check gegen HCD-Heldner (39.)

    Ein harter Check von Berns Sherwey am jungen Davos-Verteidiger Heldner. Der Bündner verlässt das Eis und verschwindet in den Katakomben.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 17.03.2015, 20:00 Uhr