Davos dreht Drei-Tore-Rückstand

Der HC Davos hat im Startspiel der Playoff-Viertelfinals Moral bewiesen und sich in Lausanne trotz kapitalem Fehlstart mit 5:3 durchgesetzt. Corvi gelang das Game-Winning-Goal 144 Sekunden vor Schluss.

Video «Lausanne verspielt 3:0-Führung gegen Davos» abspielen

Lausanne-Davos

2:38 min, aus sportaktuell vom 4.3.2017

  • Lausanne-Davos 3:5 (Serie: 0:1)
  • Nach 20 Minuten hatte Lausanne noch 3:0 geführt
  • Yannick Herren und Dino Wieser treffen doppelt

Nach 20 Minuten hatte nichts auf einen Erfolg der Gäste hingedeutet. Nach einem Doppelschlag von Yannick Herren und einem Tor von Nicklas Danielsson in doppelter Überzahl führte Lausanne mit 3:0.

Wiesers bringen Davos zurück ins Spiel

Was HCD-Coach Arno Del Curto seinen Mannen in der 1. Drittelspause gesagt hat, ist (noch) nicht überliefert. Die Wieser-Brüder brachten den Rekordmeister aber im 2. Abschnitt auf 2:3 heran, ehe Andres Ambühl in Unterzahl nach ungewöhnlicher Vorarbeit des bereits auf dem Bauch liegenden Beat Forster der Ausgleich gelang (44.).

Video «Forsters Vorarbeit auf dem Bauch» abspielen

Forsters Vorarbeit auf dem Bauch

0:59 min, vom 4.3.2017

In der Schlussviertelstunde powerte Davos auf die Entscheidung. Enzo Corvi gelang in der 58. Minute das entscheidende 4:3, Dino Wiesers «Empty Netter» war lediglich Zugabe.

Verschenkte Führungen: Spezialist Lausanne

Seit Einführung der Playoffs ist nur viermal ein noch deutlicherer Vorsprung verspielt worden – zweimal vom LHC. Lausanne führte in den Playouts 2004 und 2005 gegen Kloten zweimal 4:0 und verlor 4:6 und 4:8.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 5.3.2017, 20:10 Uhr

Video «Del Curto: «Wie bei der TdF-Etappe auf die Alpe d’Huez»» abspielen

Del Curto: «Wie bei der TdF-Etappe auf die Alpe d’Huez»

2:34 min, vom 4.3.2017