Davos sucht den Schalter zum Umlegen

Der Fehlstart in den Playoff-Final entbehrt nicht einer gewissen Logik. Denn der HCD hat sich diese Saison gegen die ZSC Lions noch jedes Mal schwer getan. Trotzdem ist im Spiel 2 am Samstag mit einer Reaktion des Rekordmeisters zu rechnen.

Reto von Arx mit skeptischem Blick.

Bildlegende: Reto von Arx Eine Steigerung ist zwingend. Keystone

Die Erkenntnis ist simpel: Davos braucht Tore, um seinem Finalgegner künftig etwas entgegensetzen zu können. Nur ist die Umsetzung alles andere als einfach. Denn die Bündner stellten in der Qualifikation zwar das zweitbeste Offensivteam, gegen die Zürcher erzielten sie in 6 Vergleichen aber nur 5 Treffer.

Rechnet man das 1. Finalspiel mit ein, blieben sie gegen den Titelverteidiger in dieser Saison dreimal ohne Torerfolg. Aus 7 Direktduellen resultierten 6 Niederlagen. Die Vergangenheit hat das Team von Arno Del Curto gelehrt: Auf eine Schwäche der Lions darf es nicht hoffen. Denn gerade gegen den ewigen Rivalen aus dem Landwassertal zeigen sich die Zürcher immer besonders motiviert und präsent, spielen besonders überzeugend auf.

Die überragenden Impulse fehlten

Dagegen ist es dem HCD abermals nicht gelungen, gegen die Zürcher eine ausreichende Leistung abzurufen. Nach dem 0:3 zum Finalauftakt im Hallenstadion hiess es aus dem Lager des Verlierers: «Wir waren zu wenig clever», «wir waren nicht aggressiv und konsequent genug» oder: «Der Zug aufs gegnerische Tor hat gefehlt».

Reto von Arx fasst die Defizite treffend zusammen: «Wir haben einfach kein Rezept gefunden.» Auch das 38-jährige Urgestein selbst, das nach 2 Monaten Pause wegen einer Schulterverletzung für seine 1001. NLA-Partie zurückgekehrt war, konnte noch nicht die erhofften Impulse bringen. «Natürlich war es am Anfang nicht einfach, denn es braucht seine Zeit, bis man wieder im Rhythmus ist», sagt der Emmentaler, der als Center in der 1. Linie nominiert worden war.

Die richtigen Lehren ziehen

Von Arx weiss aber: «Es geht von Einsatz zu Einsatz besser.» Möglich, dass er dabei nicht nur seine persönliche Situation anspricht. So stützt er auch darauf ab, dass es mit jeder Erfahrung mehr einfacher fallen sollte, den Schalter gegen den ZSC umlegen zu können.

Auf alle Fälle verspricht er: «Wir werden alles daran setzen, um am Samstag einen Top-Match zeigen zu können.» Schliesslich möchte sich Von Arx gerne mit einem 6. Meistertitel aus seiner langjährigen sportlichen Heimat verabschieden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.04.15 20:00 Uhr

Die bisherigen Duelle in dieser Saison

Playoff-Final 2. April 2015
ZSC - HCD
3:0
Qualifikation 20. Februar 2015HCD - ZSC1:2
Qualifikation 31. Januar 2015HCD - ZSC0:1 n. P.
Qualifikation 14. Dezember 2014
ZSC - HCD4:1
Qualifikation 22. November 2014ZSC - HCD3:0
Qualifikation 16. November 2014HCD - ZSC2:1
Qualifikation 12. Oktober 2014ZSC - HCD4:1
Video «Eishockey: NLA-Playoff-Final, 1. Spiel, ZSC - HCD» abspielen

Zusammenfassung Finalspiel 1: ZSC - HCD

1:39 min, vom 2.4.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie Spiel 2 der Final-Serie zwischen dem HCD und ZSC am Ostersamstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei, im Stream auf srf.ch/sport oder im Liveticker.