Davos und Zug marschieren in die Halbfinals

Sowohl der HCD als auch der EVZ haben ihre Viertelfinal-Serien mit 4:0 Siegen gewonnen. Lausanne und Genf schieden unter dem Strich sang- und klanglos aus den Playoffs aus.

Video «Davos schickt Lausanne in die Ferien» abspielen

Davos – Lausanne

4:50 min, vom 11.3.2017

Davos-Lausanne: Der HCD macht souverän den Deckel drauf

20 Minuten spielte Lausanne den HC Davos in Spiel 1 an die Wand. Dann hatten die Waadtländer ihr Pulver verschossen – für den Rest der Serie. Fortan sorgte das Orchester um Dirigent Arno del Curto für die Musik. Angeführt von immer stärker werdenden Wieser-Brüdern und Topskorer Andres Ambühl liessen sich die Bündner nicht mehr von der Siegerstrasse abbringen.

  • Dino Wieser beendete mit dem 5:2 in der 51. Minute die letzten Lausanner Hoffnungen.
  • Andres Ambühl war mit 3 Treffern die ganz grosse Figur.

Auch das letzte Aufeinandertreffen widerspiegelte die Kräfteverhältnisse noch einmal in aller Deutlichkeit. Ehe sich Lausanne versah, stand es nach Treffern von Perttu Lindgren, Tino Kessler und Ambühl bereits 3:0. Die Reaktionen der Waadtländer wurden entweder beantwortet oder kamen zu spät.

Video «Zug beendet die Genfer Saison» abspielen

Zug – Genf

1:41 min, vom 11.3.2017

Genf - EVZ: Zug dank Zwischensprint zum «Sweep»

Das Team von Chris McSorley war im Vergleich zu den letzten Duellen nicht wiederzuerkennen. Mit Elan und Spielfreude starteten die Genfer in die kapitale Partie und gingen bereits nach 10 Minuten in Front. Zug brauchte länger, um ins Spiel zu finden. Danach legten die Zentralschweizer aber so richtig los: Zwischen der 18. und 33. Spielminute schoss der EVZ 4 Treffer.

Servette wehrte sich wacker weiter und liess nichts unversucht: Bereits 3 Minuten vor Spielende verliess Goalie Robert Mayer sein Tor und machte einem 6. Feldspieler Platz. Das 5:1 durch Nolan Diem besiegelte aber das Saisonende der Genfer. Der EV Zug hingegen steht erstmals seit 4 Jahren wieder in den Halbfinals.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 11.03.2017, 22:03 Uhr