Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Davos zerzaust Lugano - Fribourg neuer Leader

Der HC Davos hat einem völlig überforderten HC Lugano beim 8:1-Sieg keine Chance gelassen. Der neuste Lockout-Spieler im HCD-Dress, Loui Eriksson, trug sich sogleich in die Torschützenliste ein. Fribourg übernahm dank einem 5:2-Erfolg in Langnau die Tabellenführung von Genf.

Vor allem im 1. Drittel präsentierten sich die «Bianconeri» gegen Davos in desolater Verfassung, was das Schussverhältnis von 1:24 unterstreicht. Die Davoser nutzten die Freiräume zu 5 Toren. Die ersten beiden Treffer erzielten der erst 18-jährige Lukas Sieber und HCD-Topskorer Dario Bürgler in der 9. Minute innerhalb von 17 Sekunden.

Eriksson trifft beim HCD-Debüt

Überragende Akteure beim HCD waren Dario Bürgler (2 Tore, 1 Assist) und NHL-Star Joe Thornton, der sich ein Tor und 3 Assists notieren konnte. Damit hat Thornton in den letzten 7 Partien sagenhafte 17 Punkte (3 Tore/14 Assists) realisiert.

Gut einfügen konnte sich auch der neuste Lockout-Star auf Schweizer Eis, der Schwede Loui Eriksson. Der letztjährige Topskorer der Dallas Stars erzielte bei seinem Debüt für Davos das zwischenzeitliche 6:1.

5 verschiedene Torschützen bei Fribourg

Der neue Leader heisst Fribourg-Gottéron. Die Westschweizer verdrängten dank einem ungefährdeten 5:2-Sieg über das Tabellenschlusslicht SCL Tigers den bisherigen Spitzenreiter Genf-Servette, das seit der 2. Runde in Front gelegen hatte.

Gegen die Langnauer trafen 5 verschiedene Torschützen, womit man den 7. Sieg in den vergangenen 8 Spielen feiern konnte. Langnau dagegen kassierte im 12. Heimspiel bereits die 9. Niederlage.

Vermin einziger Schütze in Bern

Bern kam dank Stürmer Joël Vermin zu einem Minisieg über Ambri-Piotta. Der Flügelstürmer traf in der 38. Minute als einziger Spieler ins Netz. Für den 20-Jährigen war es bereits das 8. Tor in dieser Spielzeit. Zudem feierte SCB-Goalie Marco Bührer den 3. Shutout der Saison und seinen 79. insgesamt.

Biels Seguin mit 24. Treffer

Neu auf dem letzten Playoff-Rang liegt der EHC Biel. Die Seeländer kamen gegen Rapperswil zu einem erzitterten 6:3-Sieg. Bis zur 51. Minute lag das Team von Coach Kevin Schläpfer mit 4:1 vorne, ehe die Lakers nochmals aufdrehten und bis auf 3:4 herankamen.

Biels Lockout-Verstärkung Tyler Seguin gelang mit dem 1:0-Führungstreffer bereits sein 24. Saisontor - dies im erst 25. Einsatz, womit der Boston-Akteur Leader der Torschützenliste ist.