Der HCD mit dem 7. Sieg in Folge

Der formstarke HC Davos hat in Genf mit einem diskussionslosen 5:1 seinen Siegeszug fortgesetzt. Eine Druckphase im Mittelabschnitt genügte zum 7. Erfolg in Serie. Tabellenführer bleiben nach der 8. Runde gleichwohl die ZSC Lions, welche die Lakers auswärts mit 6:4 bezwangen.

Video «Eishockey: NLA, Genf - Davos» abspielen

Zusammenfassung Genf - Davos

4:40 min, aus sportaktuell vom 3.10.2014

So stürmisch, wie die Bündner die Meisterschaft lanciert haben, legten sie auch in der 8. Runde bei Genf-Servette los. Marc Wiesers Führung nach nur 115 Sekunden war der schnellste HCD-Treffer dieser Saison. Dabei hatte Mauro Jörg beim 8:3 gegen die Kloten Flyers in 2:21 Minuten durchaus eine ambitionierte Vorlage gelegt.

Mit dem ersten Angriff lancierte Reto von Arx dank glänzender Übersicht den vor dem Tor postierten Marc Wieser, der ungehindert einschieben konnte. Das Duo gehört zusammen mit Marc Wiesers Bruder Dino einer neu gebildeten Davoser Formation an.

Davoser Dominanz im 2. Drittel

In der gleich hohen Kadenz ging die kampfbetonte Partie zunächst weiter. Denn bereits weitere 103 Sekunden später egalisierte Juraj Simek mit einem Handgelenkschuss das Skore wieder.

Kurz nach einer Glanzparade von Leonardo Genoni brachte Marcus Paulsson die Gäste erneut in Führung (24.). Die Romands waren zu keiner unmittelbaren Reaktion mehr fähig, stattdessen häuften sich in ihren Reihen nun die Fehler. Spätestens nach einer halben Stunde entwickelte sich der zuvor ausgeglichene Spitzenkampf darum vor allem nur noch in eine Richtung. Innert 8 Minuten erhöhte das Team von Arno Del Curto dank Toren von Dario Simion, Andres Ambühl und erneut Topskorer Paulsson auf 5:1.

Im Schlussabschnitt konnten es sich die Davoser leisten, einen Gang zurückzuschalten. Auch so war ihnen der 7. Sieg in Serie nicht mehr zu nehmen.

ZSC Lions mit kurzem Zwischentief

Die Leaderposition gehört mit 2 Punkten Vorsprung trotzdem weiterhin den ZSC Lions. Allerdings hat der Meister auch schon 2 Spiele mehr absolviert.

Die Stadtzürcher haben in Rapperswil-Jona bis zur 23. Minute vermeintlich beruhigend mit 4:1 geführt. Jordy Murray und Derrick Walser brachten mit je einem Powerplay-Treffer die Hoffnung für die Lakers zurück. Ryan Keller und Mike Künzle gleich zu Beginn des Schlussdrittels stellten allerdings den 3-Tore-Vorsprung rasch wieder her. In der Folge konnten die St. Galler den ZSC nicht mehr bedrängen, kassierten stattdessen die 4. Niederlage in Folge.

Video «Eishockey: NLA, Lakers - ZSC Lions» abspielen

Zusammenfassung Lakers - ZSC Lions

6:44 min, aus sportaktuell vom 3.10.2014

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 03.10.14 22:06 Uhr