Der Zustand von Shawn Heins ist stabil

Der Freiburger Shawn Heins ist weniger schwer verletzt als zunächst angenommen. Der 39-jährige Kanadier kann nach seinem Zusammenprall am Dienstag in Spiel 3 des Playoff-Finals gegen den SCB mit Teamkollege Greg Mauldin alle Gliedmassen bewegen.

Video «Eishockey: Entwarnung bei Shawn Heins» abspielen

Eishockey: Entwarnung bei Shawn Heins

0:24 min, vom 10.4.2013

Heins, der einzig in den Fingern ein leichtes Kribbeln spürt, muss sich am Mittwoch im Freiburger Spital weiteren Untersuchungen unterziehen. Sofern diese zufriedenstellend ausfallen, kann er das Spital selbentags wieder verlassen.

Der Verteidiger läuft am Donnerstag beim 4. Finalspiel in Bern nicht auf. Ein vorzeitiges Saisonende ist aber noch nicht definitiv.

Unglücklich in Teamkollegen geprallt

Der Freiburger war in der 25. Minute nach einem Check unglücklich kopfvoran in Teamkollege Greg Mauldin geprallt. Heins blieb daraufhin minutenlang benommen auf dem Eis liegen und musste mit der Bahre abtransportiert werden.