Derbysieg für Kloten gegen die Lions

Die Kloten Flyers haben das 1. Zürcher Derby der Saison gegen die ZSC Lions für sich entschieden. Das Team von Felix Hollenstein setzte sich zuhause mit 4:3 nach Penaltyschiessen durch und übernahm damit die Leaderposition.

Video «Spielbericht Kloten Flyers-ZSC Lions («sportpanorama»)» abspielen

Spielbericht Kloten Flyers-ZSC Lions («sportpanorama»)

5:19 min, vom 29.9.2013

Im Shootout avancierte Martin Gerber zum Matchwinner. Der Kloten-Keeper parierte sämtliche Versuche der Lions-Spieler. Für die Flyers waren Peter Mueller und Aurelio Lemm erfolgreich.

Kloten korrigiert schwachen Start

Die Klotener, die am Samstag noch auswärts gegen Ambri im Einsatz gestanden hatten (3:1-Sieg), erwischten gegen ausgeruhte Lions einen schlechten Start. Bereits in der 4. Minute brachte Ryan Keller die Gäste in Führung. Die Antwort der Flyers liess aber nicht lange auf sich warten. In doppelter Überzahl benötigten sie nur gerade sechs Sekunden, um durch Félicien Dubois zum Ausgleich zu kommen (8.).

Umstrittener Treffer zum 2:1

Das Powerplay der Klotener funktionierte auch in der 17. Minute gut, als Robin Leone die Scheibe zum 2:1 über die Linie drückte. Die Schiedsrichter gaben den Treffer allerdings erst nach Video-Konsultation, da Lions-Keeper Lukas Flüeler vehement reklamierte, von Michael Liniger behindert worden zu sein.

Kloten hatte die Wende geschafft, nun war es an den Lions, eine Reaktion zu zeigen. Dies taten die Gäste kurz vor Spielmitte: Nach idealem Zuspiel musste Ryan Shannon nur noch zum 2:2 einschieben (28.).

Lions treffen - Flyers antworten

In der Folge dauerte es bis zur 47. Minute, ehe die Zuschauer den nächsten Treffer zu sehen bekamen. Im Powerplay sorgte Luca Cunti dafür, dass der ZSC seinerseits die Wende schaffte.

Aber erneut hatte Kloten eine Antwort zur Hand. Nur wenige Sekunden nach dem 2:3 gelang Micki Dupont in Überzahl der neuerliche Ausgleich.