Effizientes Lugano ringt Kloten nieder

Der HC Lugano hat sich zum Abschluss der 39. NLA-Runde zuhause mit 4:2 gegen die Kloten Flyers durchgesetzt. Die Tessiner sicherten sich den Sieg dank grosser Effizienz und einem starken Daniel Manzato im Tor.

Video «Eishockey: NLA, Lugano – Kloten» abspielen

Zusammenfassung Lugano - Kloten

5:29 min, aus sportpanorama vom 18.1.2015

Für Lugano war der 4:2-Sieg gegen Kloten bereits der vierte Heimsieg in Folge. In der Tabelle rückten die Tessiner bis auf einen Punkt an den viertplatzierten EV Zug heran. Die Lage der Flyers wird derweil immer ungemütlicher. Nach der siebten Niederlage im achten Spiel unter dem neuen Trainer Sean Simpson beträgt der Rückstand auf einen Playoff-Platz weiterhin neun Punkte.

Lugano eiskalt zum 3:0

Dabei war die Leistung der Klotener in Lugano keineswegs schlecht. Die Gäste waren das bessere Team, scheiterten aber immer wieder am starken HCL-Keeper Daniel Manzato. Die Luganesi zeigten sich indes äusserst effizient. So nutzten sie im Mitteldrittel die sich ihnen bietenden Chancen eiskalt aus. Damien Brunner nach einem Bully sowie Calle Andersson und Diego Kostner in Überzahl schossen die Gastgeber mit 3:0 in Front.

Aufholjagd der Flyers nicht belohnt

Die Reaktion der Klotener erfolgte zwar unmittelbar nach der zweiten Pause. Peter Mueller und Peter Guggisberg brachten die Flyers bis zur 46. Minute auf 2:3 heran. Der Ausgleich wollte ihnen aber nicht mehr gelingen. Wenige Sekunden vor Schluss machte Luganos Topskorer Fredrik Pettersson mit einem Treffer ins leere Tor alles klar.

Nach der Niederlage der Kloten Flyers steht der HC Davos nach dem SC Bern und den ZSC Lions als dritter Playoff-Teilnehmer fest.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 18.01.15, 18:15 Uhr