Erste Heimniederlage für Bern

Im 6. Heimspiel hat der SC Bern das Eis erstmals in dieser Saison als Verlierer verlassen müssen. Der EVZ beendete die Heimserie der Hauptstädter in einer strafenreichen Partie mit einem 4:3-Sieg.

Video «Eishockey: Bern-Zug» abspielen

Zusammenfassung Bern - Zug

6:30 min, aus sportaktuell vom 10.10.2014

Die Partie war an Dramatik nicht zu überbieten. Mit seinem Anschlusstreffer zum 3:4 knapp 5 Minuten vor Abpfiff hielt SCB-Verteidiger Marc-André Gragnani die Hoffnung auf eine Fortsetzung der Berner Heimserie am Leben und läutete eine hektische Schlussphase ein.

Zug musste sich in den letzten beiden Minuten nach Strafen gegen Samuel Erni und Daniel Sondell praktisch durchgehend in Unterzahl verteidigen. Doch ein starker Tobias Stephan im EVZ-Tor rettete den Gästen schliesslich doch noch den 4. Sieg in Serie.

Starker Start der Zuger

Die Zentralschweizer hatte den Grundstein zum Erfolg bereits im 1. Drittel gelegt. Santeri Alatalo mit seinem 1. Saisongoal und Reto Suri brachten die Zuger bis zur 5. Minute mit 2:0 in Führung. Den schnellen Anschlusstreffer der Berner durch Alain Berger (7.) beantwortete Lammer 36 Sekunden vor Drittelsende mit dem 3:1 im Powerplay.

In doppelter Überzahl brachte Byron Ritchie das Heimteam in der 27. Minute wieder heran. EVZ-Verteidiger Tim Ramholt stellte aber nach sehenswerter Vorarbeit von Lino Martschini in der 48. Minute den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Zwei Spieldauer-Disziplinarstrafen

Nebst den spielerischen Höhenpunkten bekamen die Zuschauer des Öfteren auch Rangeleien und Disziplinlosigkeiten (insgesamt 88 Strafminuten) zu sehen. Die negativen Höhepunkte in dieser Beziehung waren die Spieldauerdisziplinarstrafen gegen SCB-Stürmer Thomas Rüefenacht in der 52. Minute (nach einem Crosscheck gegen Zugs Topskorer Pierre-Marc Bouchard) sowie EVZ-Verteidiger Robin Grossmann (nach einem Check mit der Hüfte gegen Justin Krueger) 3 Zeigerumdrehungen später.

Zuvor hatte bereits Zugs Stürmer Josh Holden eine 10-Minuten-Strafe nach einem Check gegen den Kopf von Alain Berger kassiert (31.).

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 10.10.2014, 22:05 Uhr.