EV Zug - Die Moral stimmt beim Aussenseiter

Im erwartet engen Duell mit Lugano hat sich der EV Zug im entscheidenden 7. Spiel durchgesetzt. Nun treffen die Zentralschweizer im Halbfinal auf den favorisierten SC Bern - und verbinden auch positive Erinnerungen an diesen Gegner.

Der EV Zug hat die Hürde Lugano erfolgreich überwinden können.

Bildlegende: Halbfinaleinzug geschafft Der EV Zug hat die Hürde Lugano erfolgreich überwinden können. Keystone

Im Jahr 2009 eliminierte der achtplatzierte EV Zug sensationell Qualifikationssieger Bern in den Playoff-Viertelfinals. Doch in insgesamt acht Playoff-Duellen zwischen diesen beiden Teams setzten sich fünfmal die «Mutzen» durch, so auch in den beiden Halbfinals 1996 und 2007 sowie im Final 1997. In den Direktduellen in dieser Saison steht es 2:2.

Stärken: Moral und Torhüterduo

In 6 der 7 Spiele gegen Lugano lag der EVZ mindestens einmal in Rückstand. In 3 Fällen schafften es die Zentralschweizer, die Partie noch zu wenden. Die Zuger geben nicht auf und glauben an ihre Chance, auch wenn es nicht wunschgemäss läuft.

Mit Sandro Zurkirchen und Jussi Markkanen weiss das Team von Doug Shedden zwei Torhüter in den eigenen Reihen, die hinter Fribourgs Benjamin Conz die besten Fangquoten in den diesjährigen Playoffs aufweisen.

Schwächen: Powerplay

Zug weist bislang nach Genf-Servette das schwächste Überzahlspiel aller Playoff-Teilnehmer auf. Erst in Spiel 7 gelangen 2 Treffer im Powerplay, zuvor brachten die «Stiere» nur ein mickriges Tor in Überzahl zustande.

Quali-Duelle Bern - Zug

05.10.2012Zug - Bern3:1Telegramm
02.11.2012Bern - Zug5:1Telegramm
05.01.2013Zug - Bern0:4Telegramm
23.02.2013Bern - Zug4:5Telegramm