EVZ-Rekurs zeigt erneut Wirkung: Strafmass gegen Vukovic erhöht

Daniel Vukovic kommt für seinen Stockschlag gegen Sven Senteler doch nicht mit 3 Spielsperren davon. Neu beträgt das Strafmass 5 Partien.

Daniel Vukovic.

Bildlegende: Aus 1 wurde 3, aus 3 wurden 5 Daniel Vukovics Strafe ist zweimal erhöht worden. Keystone

Ursprünglich war Daniel Vukovic für seinen Stockschlag gegen Zugs Sven Senteler im 2. Playoff-Viertelfinalspiel nur mit einer Spielsperre sanktioniert worden. Auf einen Rekurs des EVZ hin erhöhte der Einzelrichter die Strafe auf 3 Partien. Dagegen rekurrierten die Zentralschweizer abermals – und bekamen erneut (teilweise) recht.

Neu beträgt das Strafmass gegen Vukovic 5 Spiele. 2 davon hat der Kanada-Schweizer bereits im Viertelfinal abgesessen.

Video «Vukovic langt mehrfach zu» abspielen

Vukovic langt mehrfach zu

0:24 min, vom 27.3.2017

«Besondere Verwerflichkeit»

Das Verbandssportgericht hiess den 2. Zuger Rekurs «teilweise» gut, wie es in einer Mitteilung schreibt: «Aufgrund der besonderen Verwerflichkeit und der grossen Rücksichtslosigkeit des Vergehens ist das mittlere Strafmass (3 bis 5 Spielsperren) voll auszuschöpfen.» Vukovic wird zudem mit 2500 Franken gebüsst.