Zum Inhalt springen

National League Freiburg sichert sich Heimrecht im Playout-Final

Weil Fribourg-Gottéron gegen Kloten diskussionslos mit 5:0 gewinnt, sind ein Spieltag vor Ende der Liga-Qualifikation alle Entscheidungen gefallen.

Legende: Video Gottéron schickt Kloten mit einer Packung nach Hause abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Vom 16.03.2017.
  • Fünf verschiedene Spieler treffen für Freiburg
  • Benjamin Conz feiert einen Shutout
  • Die Tigers gleichen in extremis gegen Ambri aus – und verlieren doch

Fribourg-Gottéron - Kloten 5:0

Einen Punkt aus den letzten beiden Spielen brauchte Freiburg noch, um sich aus eigener Kraft den Heimvorteil im Playout-Final gegen Ambri zu sichern. Und bereits bei erster Gelegenheit gelang das Vorhaben. Gegen Kloten, bei dem es um nichts mehr ging, sicherten sich die Saanestädter einen lockeren 5:0-Sieg.

Beim Heimteam trugen sich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. Nach Michal Birners 1:0 sorgte Killian Mottet 38 Sekunden vor der 1. Drittelspause für die Vorentscheidung. Danach erhöhte Freiburg bis zum Ende in regelmässigen Abständen.

Legende: Video Ambri gewinnt gegen Langnau abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Vom 16.03.2017.

SCL Tigers - Ambri-Piotta 3:4 n.V.

Weil Gottéron gewann, war es am Ende nicht entscheidend, dass Ambri in Langnau nicht alle drei Punkte holte. Dabei hatte es aus Tessiner Sicht perfekt begonnen: Durch zwei Powerplay-Tore führte Ambri bereits nach 20 Minuten mit 2:0. Und bis zwölf Minuten vor Schluss führten die Gäste mit 3:1.

Doch Thomas Nüssli gelang mit einem sechsten Feldspieler 28 Sekunden vor Schluss der Ausgleich für die Emmentaler. Den Extrapunkt sicherte sich am Ende aber doch Ambri: Cory Emmerton traf in der Overtime bereits nach 48 Sekunden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.03.17, 20:10 Uhr